Spielbericht

  • TSV Friedberg vs. Herren I

    • Sonntag, 23.04.2017
    • 16:30 Uhr
    • Ergebnis: 31 : 31
  • Nachbericht

    Sensationelles Remis in Friedberg

    Ersatzgeschwächte Herzogstädter erkämpfen 31:31-Unentschieden bei den Schwaben

    So langsam kommen die Sulzbacher Handballer in Schwung. Schade dass die Saison bald zu Ende geht. Völlig überraschend, aber hochverdient holen sich die Herzogstädter einen Punkt beim hohen Favoriten TSV Friedberg. Und es hätte sogar ein Sieg werden können, denn zwei Minuten vor Spielende führte die Krizek-Truppe noch mit zwei Toren, ehe den Gastgebern doch noch der 31:31-Endstand gelang.

    Beide Teams mussten ersatzgeschwächt antreten. Dabei hatten die Gäste auch noch die schwerere Bürde zu tragen, denn mit Michael Waitz, Marco Forster, Stefan Ströhl und Martin Burkhardt fehlten gleich vier Hochkaräter. Da kam es ganz gelegen, dass Rückkehrer Linus Brockstedt sein erstes Spiel in dieser Saison machen durfte und der Kreisläufer führte sich mit zwei sehenswerten Treffern gleich prächtig ein.

    In der ersten Hälfte waren es aber erst einmal die Schwaben, die das Match gestalteten. Nach einer wilden Anfangsphase ging der Gastgeber erstmals beim 6:5 in Führung und gab diese bis zur Pause nicht mehr ab (13:17). Die Sulzbacher Abwehr war in dieser Phase zu passiv und erlaubte es vor allem dem starken Friedberger Kreisläufer Sebastian Wilken Glanzlichter zu setzen. Doch abschütteln ließ sich der HCS nicht, vor allem weil Jason Mignon sein bestes Spiel im Trikot der Oberpfälzer ablieferte.

    Er und sein kongenialer Partner Daniel Luber am Kreis waren es dann auch, welche die Aufholjagd einläuteten. Unterstützt wurden sie dabei von Routinier Jiri Smolik, der sich sehr treffsicher zeigte. Beim 21:20 lagen dann die Herzogstädter wieder vorne und es begann ein heißer Kampf von beiden Teams um den Sieg. Bis zum 31:29 hofften die mitgereisten Fans dann auf den ersten Auswärtserfolg der Saison, doch den Friedbergern gelang 14 Sekunden vor Schluss dann doch noch der gerechte Ausgleichstreffer. Nun war die Zeit zu knapp um noch einmal zurück zu schlagen, doch die Krizek-Truppe feierte auch den einen Punkt verdientermaßen wie einen Sieg.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Mignon 9(1), Luber 8, Smolik 6, Sebastian Wedel 3, Brockstedt 2, Broz 1, Kristian Forster 1, Krizek 1, Fabian Wedel

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Endspurt in der Bayernliga

    HCS beim TSV Friedberg

    Die Pause um die Osterfeiertage ist vorbei und die Sulzbacher Handballer starten zu der vorletzten Auswärtsstation auf ihrer Abschiedstournee in der Bayernliga. Es geht noch einmal ins Schwabenland, wo der Drittliga-Absteiger TSV Friedberg auf die Gäste aus der Oberpfalz wartet. Das Spiel findet am Sonntag um 16.30 Uhr in der TSV-Sporthalle (Hans-Böller-Str. 3) in Friedberg statt.

    Das Team von Trainer Manuel Vilchez-Moreno befand sich lange Zeit in der Spitzengruppe der Liga, ehe man etwas den Anschluss verlor und nun den 7. Platz einnimmt, ohne Kontakt nach oben oder unten. So fällt es nicht mehr so sehr ins Gewicht, dass die Schwaben einige Verletzungssorgen haben und kaum noch mit ihrer Wunschmannschaft auflaufen dürfen. In der letzten Partie vor Ostern hatte der Trainer nur noch vier Akteure aus dem Stammteam zur Verfügung und so ging die Auswärtspartie beim TV Erlangen-Bruck klar mit 25:33 verloren. Da kam die Pause gerade recht und so werden die Friedberger gegen den Tabellenletzten wohl wieder üppiger aufgestellt sein und dadurch bleibt die Bürde des Favoriten natürlich bei den Gastgebern.

    Im Sulzbacher Lager freut man sich auf den ersten Auftritt von Linus Brockstedt, der nach seinem Praktikumssemester wieder zu seinem Lieblingsverein zurückgekehrt ist. Retten kann der talentierte Kreisläufer den HCS zwar nicht mehr, aber er ist ein wichtiger Baustein des Teams, das im nächsten Jahr eine gute Rolle in der Landesliga spielen soll. Fehlen wird am Sonntag wohl Michael Waitz, der eine unglückliche Daumenverletzung erlitt, dafür kehrt aber Jiri Smolik zurück, der zuletzt angeschlagen war. So darf man gespannt sein, wie sich die Außenseiter aus der Herzogstadt schlagen werden, denn nur zum Spaß fährt man sicher nicht ins Schwabenland.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx
    Smolik, Marco Forster, Kristian Forster, Ströhl, Burkhardt, Wedel, Luber, Mignon, Brockstedt, Broz

    Bericht: cwh