Spielbericht

  • Herren I vs. TV Erl.-Bruck

    • Samstag, 13.05.2017
    • 20:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 28 : 21
  • Nachbericht

    Noch ein Sieg für die Herzogstädter

    HCS verabschiedet sich mit einem 28:21 gegen Bruck aus der Bayernliga

    Der letzte Eindruck ist der, der bleibt, dachten sich wohl die Sulzbacher Handballer und holten sich zum Saisonfinale noch einmal die Sympathien der Fans. Mit einer blitzsauberen Leistung schlug man den TV Erlangen Bruck mit 28:21, schickte die rote Laterne nach Niederraunau und holte sich jede Menge Motivation für die neue Saison.

    Damit endete eine Bayernliga-Runde, die man nur durch den Verzicht einiger höherklassiger Vereine erhalten hatte mit dem erwarteten Abstieg. Doch die Truppe des scheidenden Trainers Pavel Krizek hat sich trotz des, auf die Landesliga ausgerichteten Kaders, gut verkauft und besonders in den letzten Spielen deutlich gemacht, dass die Mannschaft zwar genügend Klasse, aber leider nicht genug Masse hatte, um in der höchsten bayerischen Spielrunde zu bestehen. Die hatte im Überfluss der Meister der Bundesligareserve aus Erlangen, dem wir an dieser Stelle natürlich gratulieren. Niederraunau und Sulzbach steigen ab, doch zumindest in der Oberpfalz freut man sich schon auf eine spannende nächste Saison.

    Die Vita des letzten Spiels ist schnell erzählt. Die Gastgeber erwischten dank des dynamischen Spielmachers Jason Mignon den besseren Start (7:4), doch dann fanden die Brucker, die auf drei Stammkräfte verzichteten um die zweite Mannschaft im Saisonendspurt zu verstärken, in die Partie und holte sich die erste Halbzeit mit 14:12-Toren.

    Fünfzehn Minuten lang konnten die Gäste diesen Vorsprung dann verteidigen, ehe der starke Kreisläufer Linus Brockstedt den Ausgleich erzielte (21:21). Dann hatten die Erlanger ihr Pulver im wahrsten Sinne des Wortes verschossen, denn es gelang ihnen bis zum Spielende nicht mehr, den einmal mehr überragenden Torhüter Max Lotter zu bezwingen. Michael Waitz und Stefan Ströhl machten es auf Sulzbacher Seite viel besser und so kam am Ende ein etwas zu hoher, aber verdienter 28:21-Heimsieg heraus.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Waitz 5, Broz 4, Ströhl 4, Smolik 4(2), Marco Forster 3, Mignon 3, Brockstedt 3, Sebastian Wedel 2, Krizek, Meta, Kristian Forster, Fabian Wedel

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Abschied von der Bayernliga, vom Trainer und dem Physio

    Erlangen Bruck zu Gast beim Saisonfinale

    ?Time to say goodbye?. Die Sulzbacher Handballer bestreiten ihr letztes Spiel in der Bayernliga, doch nicht nur dies ist ein Grund zum Abschiednehmen. Da am letzten Spieltag alle Spiele zur gleichen Zeit angepfiffen werden, findet die Partie zu ungewohnter Zeit um 20.00 Uhr in der Krötenseehalle statt. Zu Gast ist der TV Erlangen Bruck, der eine turbulente aber auch sehr erfolgreiche Saison hinter sich hat.

    Nicht nur die Mannschaft verabschiedet sich nach drei Jahren aus der höchsten bayerischen Spielklasse, auch zwei verdiente Teammitglieder sagen Servus. Trainer Pavel Krizek will nach vielen Jahren anstrengender Fahrerei zwischen der Herzogstadt und seiner Heimat in Pilsen endlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen und verlässt nach sehr erfolgreichen Jahren den HC Sulzbach. Sein Nachfolger ist schon gefunden. Der Coach der zweiten Mannschaft, die sensationell mit einem sehr jungen Team den Klassenerhalt in der BOL geschafft hat, Christian Rohrbach, rückt auf den Chefsessel und will mit seinen jungen Talenten und dem Stamm der Herren I in der Landesliga gleich wieder eine gute Rolle spielen. Und noch ein Urgestein des Sulzbacher Handballs geht in die sportliche Rente. Physiotherapeut Johannes Mutzbauer macht nach 25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit Schluss und wird eine kaum zu füllende Lücke hinterlassen.

    Da rückt das Tagesgeschäft etwas in den Hintergrund, auch wenn die Fans noch einmal ein gutes Bayernligaspiel erwarten dürfen. Der Gegner aus Erlangen wäre eigentlich weit oben in der Tabelle angesiedelt, hätte man der Mannschaft von Trainer Ben Ljevar nicht mal soeben 8 Punkte, wegen des Einsatzes eines nicht berechtigten Spielers aberkannt. Doch das Team steckte diesen Rückschlag dank seiner Klasse weg und sicherte sich trotzdem frühzeitig den Klassenerhalt.

    Da auch die Gastgeber mit einer personell starken Truppe die letzte Partie der Saison bestreiten können, dürfen die Zuschauer auf ein emotionales Derby zum Saisonfinale hoffen.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx
    Smolik, Waitz, Marco Forster, Mignon, Ströhl, Broz, Luber, Burkhardt, Kristian Forster, Wedel, Brockstedt, Krizek

    Bericht: cwh