Spielbericht

  • HSG Lauf/Heroldsberg vs. Herren I

    • Samstag, 15.09.2018
    • 20:00 Uhr
    • Ergebnis: 38 : 32
  • Nachbericht

    HC Sulzbach verliert Auftaktspielt gegen HSG Lauf/Heroldsberg

    Missglückter Saisonstart gegen letztjährigen Vizemeister

    Mit nicht weniger als 6 Neuzugängen startete die erste Mannschaft des HC Sulzbach-Rosenberg am 15. September 2018 in die neue Saison. Auf Grund des neu geformten Kaders, war bereits im Vorfeld der Partie klar, dass sich die Mannschaft um Trainer Christan Weigl zunächst selbst finden muss. Dem entsprechend gingen die Herzogstädter als klarer Außenseiter in die Partie beim Vizemeister der letzten Saison HSG Lauf/Heroldsberg.
    Doch allen Widrigkeiten zum Trotz kamen die Sulzbacher sehr gut in die erste Halbzeit hinein, so dass man zur 12. Minute mit 4:8 in Führung ging. Vor allem das gute Zusammenspiel des Aufbauspielers Daniel Luber mit Filip Dujcak, der seit dieser Saison die Position des Kreisläufers einnimmt, bereitete der Heimmannschaft um Mannschaftsverantwortlichen Markus Korn zu diesem Zeitpunkt einige Probleme. Folgerichtig nahm die Spielgemeinschaft aus Lauf und Heroldsberg eine Auszeit, um sich taktisch neu einzustellen. Die wohl richtigen Worte von Trainer Markus Korn sowie einige Abwehrfehler der Sulzbacher Mannschaft, die mehreren 2-Minuten-Strafen zur Folge hatten, führte dazu, dass innerhalb weniger Minuten der Spielstand wieder ausgeglichen war. Besonders ärgerlich: Eine sehr frühe zweite 2-Minuten-Strafe in der 17. Minute des Sulzbacher Adam Stryc, der bei einer erneuten Herausstellung das Spiel vorzeitigen beenden müsste.
    Trotz dieser Rückschläge konnte der HC Sulzbach gut mithalten. Vor allem Jonas Rohrbach unterstütze die Mannschaft mit einigen wichtigen Treffern. Doch wie es im Sport eben so ist, kam es, wie es kommen musste. Während einer Angriffsaktion der Laufer in der 29. Minute touchierte Adam Stryc das Gesicht des Angriffsspielers. Den Schiedsrichtern blieb nichts anderes übrich, als die dritte 2-Minuten-Strafe zu geben und als wäre dies nicht genug gewesen, wurde 10 Sekunden später der bislang starke Kreisläufer Filip Dujcak ebenfalls mit einer direkten roten Karte vom Spielfeld verwiesen. So gingen die Herzogstädter mit einem 19:17 Rückstand und reichlich Frust in die Halbzeitpause.
    Nach dem sich beide Mannschaften ausruhen konnten, starteten die Teams in die zweite Spielhälfte. Ein 2 Tore Rückstand sollte kein Grund sein, den Kopf in den Sand zu stecken. Also gingen die Männer des HC Sulzbach-Rosenberg hochmotiviert in die zweite Hälfte der Partie.
    Nach 37 Minuten konnte man jedoch einige Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr der Gästemannschaft beobachten. So gelang es den Laufern leicht Tor um Tor zu erzielen. Innerhalb weniger Minuten konnte die HSG den Vorsprung auf 8 Tore erhöhen und das Spiel war entschieden. Trotz der guten Leistung des Neuzugangs Martin Kobylan gelang es den Sulzbacher nicht, den Rückstand nennenswert zu verringern und so endetet das Spiel 38 zu 32.
    Trotz der Niederlage sollte man nicht zu lange mit sich hadern. Die Truppe um Trainer Christan Weigl befindet sich im Umbruch. Dinge, die bei eingespielten Mannschaften vollkommen unbewusst ablaufen, müssen sich bei den Sulzbachern erst noch automatisieren und so kann man doch mit einem positiven Gefühl in die kommende Woche starten und sich auf die Mutter aller Derbys am Samstag den 22.09.2018 gegen die Spielgemeinschaft aus Auerbach und Pegnitz vorbereiten.

    Es spielten für den HC Sulzbach:
    Im Tor: Matthias Prasse, Tobias Männl
    Im Feld: Daniel Luber 8/5; Martin Kobylan, Jonas Rohrbach je 6; Jiri Fort 4; Pavel Fort, Filip Dujcak je 2, Johannes Luber, Jakob Stiegler, Adam Stryc, Benjamin Termer je 1; Joshua Wiesent, Partrick Klee




    Vorbericht

    Neue Saison startet mit einem Derby bei der HSG Lauf/Heroldsberg

    Erste Bewährungsprobe für neu gestaltetes Team

    Es geht wieder los. Am Wochenende beginnt die neue Landesligasaison für die Sulzbacher Cracks gleich mit einem Derby bei der HSG Lauf/Heroldsberg. Die Partie findet am Samstagabend um 20.00 Uhr im Sportpark Haberloh in Lauf (Am Haberloh 6) statt und wirf eine ganze Menge offener Fragen auf.
    Klar ist aber wohl bereits die Meisterfrage in dieser Saison, denn der Topfavorit aus Heidingsfeld hat noch einmal kräftig in die Vereinskasse gegriffen und seinem sowieso schon exklusiven Kader weiter aufgewertet. So amateurhaft wie im letzten Jahr wird sich die Startruppe nicht mehr anstellen und so steht für den ausgewiesenen Handballexperten und Schreiber dieser Zeilen der Meister bereits vor dem ersten Spieltag fest.
    Da fällt eine Prognose, wo der HC Sulzbach in dieser Runde landen wird schon viel schwerer. Den Abgang nahezu einer kompletten Mannschaft musste Trainer Christian Weigl ebenso verkraften, wie den folgerichtigen Neuaufbau mit einer fast genauso großen Anzahl an Neuzugängen. Einige, wie Torhüter Martin Feldbauer, die Brüder Fort aus Tschechien oder der talentierte Kreisläufer Filip Dujcak aus der Slowakei, sowie Jugendspieler Jakob Stiegler aus Amberg bringen zwar sicher die nötige Klasse für die Landesliga mit, doch eine eingespielte Mannschaft kann nach der kurzen Vorbereitungszeit sicher noch präsentiert werden.
    Doch auch die Gastgeber des Auftaktspiels beklagen einige hochkarätige Abgänge. Vor allem die beiden Ex-Sulzbacher Florian Funke und Thorsten Artz reißen eine große Lücke in den Rückraum des letztjährigen Tabellenzweiten.
    Trotzdem bleiben die Mittelfranken natürlich klarer Favorit, dafür spricht die tolle Vorsaison aber auch der Heimvorteil der HSG.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Männl (Tor);
    Dani Luber, Stryc, Pavel Fort, Jiri Fort, Dujcak, Wiesent, Jojo Luber, Butzhala, Stiegler, Termer, Klee

    Bericht: cwh