Spielbericht

  • Herren I vs. SG Aürbach/Pegnitz

    • Samstag, 22.09.2018
    • 18:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 25 : 28
  • Nachbericht

    SG Auerbach/Pegnitz entführt beide Punkte aus der Herzogstadt

    25:28 nach einem spannenden Derby mit viel Unterhaltungswert

    Als es am Ende eines spannenden Landkreisderbys 28:25 für die Gäste der SG Auerbach/Pegnitz stand, mussten auch die Sulzbacher Fans anerkennen, dass der Gegner in der entscheidenden Phase die reifere Mannschaft war und letztendlich als verdienter Sieger vom Platz ging. Zwar haderten die Gastgeber die gesamte Spielzeit über mit der einen oder anderen Schiedsrichterentscheidung, doch spielentscheidend waren die schwachen 10 Minuten nach der Pause als die Auerbacher aus einem 12:13 ein 13:18 erkämpften.

    Zuvor begegneten sich die beiden Teams mit gesunder Derbyhärte auf Augenhöhe und fighteten um jeden Quadratmeter in der prall gefüllten Krötenseehalle. Gut in Form präsentierten sich hier auf Sulzbacher Seite Spielmacher Daniel Luber und Kreisläufer Filip Dujcak, während die Gäste von der Erfahrung eines Matthias Schnödt und der Wurfgewalt des Thomas Wilke profitierten. So stand es zur Pause dem Spielverlauf gerecht 12:13 mit allen Optionen für beide Teams.

    Wie schon erwähnt, erwischten aber die Auerbacher den besseren Start in die zweite Halbzeit. Hier spürte man deutlich, dass die neuformierte Sulzbacher Mannschaft noch keine gewachsene Einheit ist. Kommen dann noch ein paar Fehlwürfe oder technische Fehler hinzu, nützt das ein cleverer Gegner wie die SG an diesem Tag gnadenlos aus und die Gastgeber mussten einen 5-Tore-Rückstand hinterher laufen, was trotz individueller Klasse nicht mehr gelang. Die Gäste verwalteten den Vorsprung relativ locker, hatten sich doch zu den bereits erwähnten Torjägern auch noch Alexander Hofmann und Maxim Pankraz als Leistungsträger auf der Platte.Beim HCS zeigten in der zweiten Halbzeit neben den beiden Torhütern Feldbauer und Männl nur noch Rechtsaußen Benni Termer gehobenes Niveau, zu wenig um den Derbysieg der SG Auerbach/Pegnitz zu verhindern.

    Trotz der beiden Auftaktniederlagen sollte man in der Herzogstadt nicht in Panik verfallen. Die Mannschaft hat viel Klasse und wenn sie sich dann auf dem Spielfeld auch als solche präsentieren kann, ist sie durchaus wettbewerbsfähig in der Landesliga Nord.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Männl (Tor);
    Luber 9(4), Termer 4, Rohrbach 3, Dujcak 3, Jiri Fort 2, Wiesent 1, Kobylan 1, Stryc 1, Stiegler 1, Schwegler, Pavel Fort, Klee

    SG Auerbach/Pegnitz:
    Kroher, Friedl (Tor);
    Schnödt 7(2), Alexander Hofmann 6, Pankraz 6(3), Wilke 4, Weisser 2, Neuß 2, Herold 1, Brendel-Suchanek, Moritz Hofmann, Ziegler, Eckert, Schalanda

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Erstes Heimspiel des HC Sulzbach gleich der Derby-Kracher

    Duell zwischen HC Sulzbach und SG Auerbach/Pegnitz verspricht Spannung

    (Brä) Zum Heimdebüt der neuen Handballsaison hat der HC Sulzbach am Samstag um 18:00 Uhr gleich die Sportfreunde der SG Auerbach/Pegnitz zu Gast. Die Gastgeber wollen und müssen sich für die Auftaktniederlage vom letzten Wochenende rehabilitieren.

    Endlich ist die handballlose Zeit in Sulzbach wieder vorbei. Die Spielplan-Gestalter haben es gut gemeint mit den Handballfans in der Herzogstadt. Im ersten Heimspiel der neuen Saison ist gleich die SG Auerbach/Pegnitz aus dem Norden des Landkreises zu Gast. Die Bergstädter sind erfolgreich in die aktuelle Spielzeit gestartet. So gelang ihnen am letzten Wochenende ein augenscheinlich knapper, letztlich aber doch verdienter Sieg beim HSV Hochfranken. Ganz im Gegensatz dazu setzte es für die neu zusammengestellte Mannschaft des HC Sulzbach bekanntlich eine deutliche Niederlage im ersten Saisonspiel. Dabei wurde deutlich, dass noch einiges dafür getan werden muss, damit das Team von Trainer Christian Weigl die entsprechenden Erfolge einfahren kann. Die jungen aber leistungsmäßig schon stark voran marschierenden Rückraumspieler Luber und Rohrbach zeigten sich zwar schon in beachtlicher Frühform. Bei den Neuzugängen im Lager des HC wurde aber deutlich, dass sie sich in der Landeliga noch etwas eingewöhnen müssen. Spielerisch machte der erste Auftritt der Herzogstädter in der Fremde zeitweise aber definitiv Lust auf mehr. Dies wir sicherlich ein Pfund sein, dass im Derby mit den Auerbachern ausschlaggebend sein kann. Noch wichtiger wird aber sein, dass man in der sicherlich gut gefüllten Krötenseehalle einen kühlen Kopf bewahrt und die Emotionen in die richtigen Bahnen lenkt. Nur so wird man gegen die starke Rückraumachse der Gäste erfolgreich sein können.

    Besonders interessant wird das Spiel auch sicher für den neuen Sulzbacher Torhüter Martin Feldbauer. Er fehlte im ersten Saisonspiel noch, feiert aber jetzt gegen Auerbach seinen hoffentlich erfolgreichen Einstand.
    Eine Favoritenrolle soll an dieser Stelle nicht vergeben werden. Dazu sind die Landkreis-Duelle in der Vergangenheit zu knapp und zu hart umkämpft gewesen. Sicher ist aber, dass die Zuschauer ein spannendes Spiel erleben werden, dessen Spielball übrigens traditionell vom dritten Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein (FDP) gespendet werden wird.
    Anpfiff der Partie ist um 18:00 Uhr in der Krötenseehalle.

    Martin Feldbauer, Tobias Männl (Tor);
    Dani Luber, Adam Stryc, Pavel Fort, Jiri Fort, Filip Dujcak, Joshua Wiesent, Johannes Luber, Ismir Buzhala, Jakob Stiegler, Patrick Klee, Martin Kobylan, Jonas Rohrbach, Benjamin Termer