Spielbericht

  • Herren I vs. TV Münchberg

    • Samstag, 23.09.2017
    • 18:30 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 24 : 16
  • Nachbericht

    HC Sulzbach mischt weiter vorne mit

    Zweiter Sieg mit einem 24:16 gegen den TV Münchberg

    Auch das zweite Saisonspiel konnten die Handballer des HC Sulzbach für sich entscheiden. Wieder kamen die Gäste aus dem Oberfränkischen und wieder durften sie ohne Punkte nach Hause fahren. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit besiegten die Jungs von Trainer Christian Rohrbach den TV Münchberg glatt mit 24:16 Toren. Damit ist der HCS zusammen mit drei anderen Teams noch ungeschlagen an der Tabellenspitze der Landesliga Nord.

    Doch so richtig souverän agierten die Herzogstädter auch diesmal nicht. Besonders in den ersten Minuten lief einiges an der Mannschaft vorbei. Vor allem die gegnerischen Angreifer und so stand es nach kurzer Zeit plötzlich 4:1 für die Gäste und alle Alarmglocken gingen an. Coach Rohrbach analysierte später fehlende Aggressivität in der Abwehr und eine pomadige Aufbauarbeit im Angriff. So waren es Einzelaktionen durch Marco Forster und Daniel Luber die aus dem Rückstand einen Gleichstand machten (7:7), doch der Wurm war schon drin im Spiel der Gastgeber. Der ambitionierte Auftritt des Gegners mit dem starken Tschechenblock Kalas, Lad und Skvaril tat sein Übriges und so blieb der Gast bis zur Pause die spielbestimmende Mannschaft. 9:11 stand es da und der Coach war gefordert sein Team in der zweiten Halbzeit besser auf den Gegner einzustellen.

    Neben der flammenden Halbzeitansprache waren es dann auch die personellen Wechsel, mit denen der Trainer die Partie drehte. Ein neuer Torhüter, Moritz Marx kam für den im Stich gelassenen Max Lotter und der Einsatz von Routinier Jiri Smolik sorgten dann auch für den nötigen Ruck in der Mannschaft. Der Tscheche sorgte für strukturiertes Spiel im Angriff und der neue Keeper bekam gleich die ersten Bälle zu fassen. Jetzt funktionierte der Abwehrblock mit Ströhl, Brockstedt Rohrbach und Mignon wieder tadellos und das Team holte sich die Sicherheit des Auftaktmatches zurück. Marco Forster bekam nun die Gegenstöße die er braucht um die Stimmung in der Halle anzuheizen und Rückraumschütze Michael Waitz war nun nicht mehr von den stark nachlassenden Münchbergern zu blocken. Schnell war der Ausgleich geschafft (11:11) und dann zogen die Gastgeber unwiderstehlich davon (15:13, 20:14, 24:16). Natürlich spielte es den Sulzbachern auch in die Karten, dass die Oberfranken kaum wechseln konnten oder wollten und so mit ihren Kräften am Ende waren. Den Rest an Kampfgeist raubte ihnen Max Lotter, der nur noch für die Strafwürfe ins Tor zurückkehrte, da aber dreimal als Sieger des Duells glänzte.

    Trainer Christian Rohrbach lobte sein Team, dass sich selbst am Schopf aus einer kritischen Lage herauszog, warnte aber wie gewohnt, die Partie nicht über zu bewerten. Spätestens der nächste Gegner MTV Stadeln ist ein anderes Kaliber. Erst dann wird sich zeigen, ob das Team schon gefestigt genug ist um dauerhaft an der Tabellenspitze mitzumischen.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Waitz 6, Marco Forster 5, Luber 5(3), Ströhl 2, Smolik 2, Mignon 2, Jonas Rohrbach 1,Termer 1, Brockstedt, Sebastian Wedel, Kristian Forster

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    HC Sulzbach will nachlegen

    Gegen den TV Münchberg sollen die nächsten Punkte geholt werden

    Nach dem gelungenen Auftakt gegen den TV Helmbrechts wollen die Sulzbacher Handballer nachlegen. Am Samstagabend um 18.30 Uhr ist der TV Münchberg zu Gast in der Krötenseehalle und die Oberfranken scheinen zumindest auf der Papierform ein ähnliches, also durchaus schlagbares Kaliber wie die Helmbrechtser Truppe zu sein.

    Punktgleich und nur durch die Tordifferenz getrennt lagen die Münchberger auf dem 8. Tabellenplatz in der abgelaufenen Saison und damit nur einen Zähler hinter dem Auftaktgegner. Das Team von Trainer Christian Seifert hat sich in den letzten Jahren etwas verjüngt. Von den gefürchteten tschechischen Lad-Brüdern ist nur noch Jan Lad aktiv und bildet zusammen mit dem anderen tschechischen Torjäger Vit Kalas die wurfstarke Rückraumachse der Franken. Doch im Auftaktspiel letzte Woche in eigener Halle gegen den ASV Cham blieben die Stars etwas hinter den Erwartungen zurück und so verlor man doch überraschend mit 26:29 gegen die Bayerwälder. Mit einer weiteren Niederlage gegen den Bayernligaabsteiger aus der Herzogstadt würde wohl schon etwas Unruhe bei den Münchbergern einkehren und so darf man am Samstag einen hoch motivierten Gegner erwarten.

    Im Sulzbacher Lager hat man schnell wieder die Lust am Handball entdeckt und sieht nach dem doch recht souveränen Erfolg letzte Woche zuversichtlich auf die nächste Aufgabe. Fest rechnen kann Coach Christian Rohrbach diesmal mit Torhüter Max Lotter, der seinen Jetlag überwunden haben dürfte und mit Jason Mignon, der beruflich pausieren musste und auf seinen ersten Auftritt in dieser Saison brennt. Auch dem noch nicht ganz genesenen Routinier Jiri Smolik will der Trainer ein paar Minuten Spielzeit im Angriff gönnen. In der Abwehr wird der Tscheche wohl nicht gebraucht, denn da wollen Linus Brockstedt und Jonas Rohrbach wieder für Ruhe sorgen. Doch auch wenn der Chef wieder mehr Möglichkeiten zu variieren hat, das Spiel braucht vor allem die Leidenschaft und den Kampfgeist, den die Jungs letzte Woche gezeigt haben. Dann ist völlig egal wer gerade auf der Platte steht, denn Landesliganiveau haben alle Akteure schon bewiesen.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Smolik, Waitz, Mignon, Ströhl, Marco Forster, Luber, Brockstedt, Burkhardt, Kristian Forster, Sebastian Wedel, Termer, Jonas Rohrbach

    Bericht: cwh