Spielbericht

  • Herren I vs. HC Forchheim

    • Samstag, 07.10.2017
    • 18:30 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 29 : 24
  • Nachbericht

    Dritter Saisonerfolg gegen den HC Forchheim

    Hexer im Tor rettet schludrige Feldspieler

    Der 29:24-Erfolg der Sulzbacher Handballer gegen den Aufsteiger aus Forchheim klingt zwar standesgemäß, doch ganz so einfach gestaltete sich die Partie des Favoriten gegen den Underdog aus Oberfranken dann doch nicht. Erst als Torhüter Max Lotter seine Show startete, fand auch der Rest des Teams zu seinem Spiel und holte sich die fest eingeplanten Punkte.

    Davon war zu Beginn des Ostbayernderbys noch nichts zu sehen. Die Abwehr fand kein Mittel gegen die körperlich präsenten Forchheimer Tobias Radina und Stefan Bauer, die viel zu einfach zu ihren Treffern kamen. Derweil übertrafen sich die Gastgeber selbst beim Auslassen bester Torgelegenheiten und so stand es nach einer Viertelstunde 10:6 für den forschen Gast aus Franken. Trainer Christian Rohrbach musste reagieren und wählte das Mittel des Torwartwechsels. Ein Glücksgriff, denn der leicht angeschlagene Max Lotter hatte einen Sahnetag erwischt. Seine Paraden brachten die Sicherheit im Angriff zurück und die Herzogstädter kämpften sich in die Partie zurück. Kollektiv nennt man das wohl, wenn alle Akteure sich an der, zugegeben etwas zähen Aufholjagd beteiligen, doch fünf Minuten vor der Pause schaffte Linksaußen Kristian Forster den Ausgleich (12:12) und setzte gleich noch einen weiteren Treffer zur Führung drauf. Diese verteidigte man bis zum Halbzeitstand von 16:14 und war dann doch recht zuversichtlich, dass die zweite Hälfte entspannter verlaufen würde.

    Doch hier machte der Gast erst einmal nicht mit. Die Forchheimer hatten wohl erkannt, dass die Sulzbacher, die ohne die verhinderten Ströhl und Termer und den langzeitverletzten Smolik auskommen mussten, an diesen Tag angreifbar waren und hielten die Partie weiter auf Augenhöhe (18:18, 20:18). Nur der Hexer im Tor des HCS verhinderte, dass die Partie noch einmal kippte. Im Angriff reichte nun eine starke Phase von Sebastian Wedel der mit drei Treffern für die Vorentscheidung sorgte (26:21). Da waren noch acht Minuten zu spielen und die Oberpfälzer hätten längst alles klar machen können. Doch die hohe Fehlerquote blieb die einzige Konstante im Spiel und so musste man doch noch einige Zeit warten ehe Routinier Marco Forster mit zwei Kontertoren den Sack endgültig zu machte.

    Die gute zweite Halbzeit versöhnte den Coach etwas, doch die vielen technischen Fehler und die fehlende Sicherheit beim Abschluss werden ihm weitere schlaflose Nächte bereiten. Nach den vier Heimspielen zu Beginn der Saison muss man in den nächsten Wochen auch auswärts ran und da wird sich zeigen ob das Team weiter vorne mitspielen kann.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Marco Forster 6, Luber 5(4) Waitz 4, Mignon 4, Jonas Rohrbach 3, Wedel 3, Kristian Forster 2, Brockstedt 1, Burkhardt 1, Wiesent, Schwegler, Meta

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Absteiger gegen Aufsteiger

    HC Sulzbach Favorit gegen HC Forchheim

    Das letzte der vier Heimspiele, die der HC Sulzbach zum Saisonstart genießen durfte findet nun am Samstag zu gewohnter Zeit um 18.30 Uhr in der Krötenseeschule statt. Gegner ist mit dem HC Forchheim, der Aufsteiger aus der BOL Ostbayern, der bei den Herzogstädtern sicherlich keine schlaflosen Nächte verursacht, doch auf die leichte Schulter sollte man die Franken natürlich auch nicht nehmen.

    Gänzlich unbekannt ist der Neuling in der Herzogstadt nicht, kreuzten die Schützlinge von Trainer Dirk Samel doch im letzten Jahr noch die Klingen mit der Sulzbacher Reservemannschaft. Bekanntester Akteur der Oberfranken, zumindest aus Sicht der Heimmannschaft, ist Torwart Matze Müller, der aus der Jugend des HCS kommt und danach einige Jahre beim Drittligisten SV Auerbach unter Vertrag stand. Der Start in die Landesliga war durchwachsen für die Forchheimer. Einer klaren Heimniederlage gegen den Mitfavoriten aus Ingolstadt folgte ein viel umjubelter Auswärtssieg beim Mitaufsteiger aus Marktsteft. Vergangene Woche dann ein starker Heimauftritt gegen den Tabellenführer aus Cham, der aber knapp verloren wurde. Damit stehen die Franken auf dem 10. Tabellenplatz und hoffen natürlich auf zwei nicht unbedingt eingeplante Punkte in der Oberpfalz.

    Die wollen die Jungs von Trainer Christian Rohrbach aber selber behalten. Zwar fehlen dem Coach einige Akteure aus der Wunschmannschaft, doch das will in der Herzogstadt keiner als Ausrede gelten lassen. Stefan Ströhl und Benjamin Termer fehlen aus beruflichen Gründen und so könnte der Trainer einigen jungen Talenten wieder einmal eine Chance geben. Joshua Wiesent oder Max Schwegler könnten hier zwei Kandidaten sein. Ansonsten baut Rohrbach weiter auf die starke Abwehr und hofft, dass die Routiniers Waitz und Forster wieder in den Torjägermodus finden. Aktivposten waren zuletzt auch die Spielmacher Mignon und Luber, die in Abwesenheit des Langzeitverletzten Jiri Smolik immer mehr die Chefrolle im Team übernehmen.

    Den Fans steht also eine interessante Partie ins Haus, mit einem klaren Auftrag, dass die Punkte in der Herzogstadt bleiben.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Mignon, Luber, Rohrbach, Waitz, Marco Forster, Burkhardt, Brockstedt, Wedel, Kristian Forster, Wiesent, Schwegler

    Bericht: cwh