Spielbericht

  • Herren I vs. MTV Ingolstadt

    • Samstag, 06.10.2018
    • 18:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 30 : 34
  • Nachbericht

    Herzen gewonnen - Spiel verloren

    HCS liefert dem Favoriten aus Ingolstadt einen großen Kampf

    Die Herzen der Fans zurück gewonnen, aber die Punkte leider wieder liegen gelassen. Gegen die Multi-Kulti-Truppe aus Ingolstadt reichte die beste Saisonleistung der Herzogstädter nicht aus und der Favorit aus Oberbayern gewann nach einem sehr guten Landesligaspiel mit 34:30 Toren.

    Nach dem überraschenden Rücktritt von Coach Christian Weigl übernahm der Trainer des letzten Jahres, Christian Rohrbach die Aufgabe die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Geholfen hat ihm dabei natürlich die Rückkehr der zuletzt verhinderten Spieler und der Wille des Teams um Wiedergutmachung. Besonders Daniel Luber spielte in der ersten Halbzeit groß auf und hat mit Kreisläufer Filip Dujcak einen kongenialen Partner gefunden. Die Beiden waren auch vor allem dafür verantwortlich, dass der Gastgeber in der ersten Halbzeit die Partie dominierte. Teilweise lagen die Sulzbacher sogar vier Treffer in Führung (17:13) ehe man mit einem 19:16 in die Pause ging.

    Gegen die körperlich überlegenen Ingolstädter hatte der Coach eine offensive und sehr kraftraubende Deckung gewählt, die nun so langsam ihren Tribut forderte. 12 Zeitstrafen bei den Hausherren waren hier auch nicht förderlich, doch leider hatten die Schiedsrichter wohl den Ehrgeiz einen neuen Rekord aufzustellen. Ganz unschuldig waren die Hausherren aber dann auch nicht, dass die Truppe von Trainer Jiri Smolik dann nach einer Dreiviertelstunde erstmals in Führung ging (26:27). Zu viele gute Chancen, aber auch vier Siebenmeter wurden liegen gelassen, das bestrafte die routinierte Truppe aus der Audistadt natürlich sofort.

    Am Ende fehlte einfach das Glück und die Kraft und die Gäste brachten den etwas glücklichen 34:30-Erfolg nach Hause. Doch die Leistung der Sulzbacher sollte Mut machen, dann klappt es auch bald mal mit den Punkten.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Männl (Tor);
    Luber 9(7), Dujcak 6, Stryc 4(1), Rohrbach 3, Klee 3, Ströhl 2, Kobylan 2, Wiesent 1, Jiri Fort, Schwegler, Pavel Fort

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Abliefern Jungs !!!

    Wiedergutmachung ist angesagt, wenn der HC Sulzbach am Samstag um 18.00 Uhr den MTV Ingolstadt in der Krötenseehalle empfängt. Dabei ist es völlig egal, dass die hochdotierte Truppe aus der Audi-Stadt klarer Favorit ist und viel besser aus den Startlöchern kam als die Herzogstädter.

    Der Horrorfilm, der am Mittwoch in Roßtal zu sehen war, sollte ein Einteiler bleiben, eine Fortsetzung würde so manchen Fan schnell auf den Magen schlagen. Dabei geht es gegen die Oberbayern nicht allein um die Punkte, die man natürlich dringend benötigen würde, sondern vor allem darum, dass sich die Akteure wieder selbst im Spiegel betrachten können. Jeder Sportler weiß, wie man sich nach so einer Demontage fühlt und sollte auch wissen, dass man sich jetzt nur selbst aus den Dreck ziehen kann. Kämpfen bis zu umfallen ist das Motto, alles andere ist nicht tolerierbar.

    Ein freundliches Wort zu Gästetrainer Jiri Smolik, der ja in Sulzbach Handballgeschichte geschrieben hat muss leider reichen, dann muss man schnell auf Wettkampfmodus umschalten. Die Aufgabe ist schwer genug, denn die Gäste liegen mit zwei Erfolgen in den ersten drei Spielen auf Kurs und wollen beim Schlusslicht natürlich ebenfalls punkten.

    Trainer Christian Weigl hofft natürlich auf einen deutlich breiteren Kader als am Mittwoch und vor allem darauf, dass seine Jungs endlich einmal zeigen was sie wirklich können.

    HC Sulzbach:

    Feldbauer, Männl (Tor);
    Dani Luber, Stryc, Pavel Fort, Jiri Fort, Dujcak, Wiesent, Kobylan, Stiegler, Rohrbach, Termer, Klee