Spielbericht

  • Herren I vs. SV 08 Aürbach

    • Samstag, 21.10.2017
    • 18:30 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 28 : 24
  • Nachbericht

    Derbysieg

    28:24-Erfolg gegen Auerbach nach Gala in der ersten Halbzeit

    Darauf haben die Sulzbacher Handballfans lange warten müssen. Am Samstagabend gelang den Herzogstädtern endlich wieder ein hochverdienter Derbysieg gegen den SV 08 Auerbach. 28:24 stand es nach einer fulminanten ersten Halbzeit, in der die Rohrbachtruppe ihre beste Saisonleistung ablieferte.

    Dass die Partie nach einer Viertelstunde fast schon entschieden war, lag einmal mehr an der Max-Lotter-Show. Der Hexer blieb geschlagene 14 Minuten ohne Gegentor, hielt so nebenbei drei Siebenmeter und wurde mit Sprechchören aus der rekordverdächtig gefüllten Halle gefeiert. Da stand es 7:0 für die Gastgeber, die dank des Rückhalts ihres Keepers schnell ins Spiel fanden. Besonders Michael Waitz gab den Auerbacher Verteidigern Rätsel auf, die diese nicht lösen konnten. Den Vorsprung bauten die Herzogstädter bis zur Halbzeit noch etwas aus (16:7), weil sie den Erfolg viel mehr wollten, als die in dieser Phase fast paralysiert wirkenden Gäste. Einzige Sorge der Experten war dann auch nur noch die Gewissheit, dass es so sicher nicht weitergehen wird. Ohne Smolik, Ströhl, Termer und mit den angeschlagenen Marco Forster und Jason Mignon musste Trainer Rohrbach irgendwann seine Nachwuchsleute bringen und auf diese Chance hofften die Gäste noch.

    Doch erst einmal machte sich Joungster Joshua Wiesent das schönste Geschenk. In Auerbach groß geworden erzielte er ausgerechnet gegen diesen Gegner sein erstes Landesligator und zeigte auch danach, dass er immer mehr in die Mannschaft hineinwächst. Die Partie selbst plätscherte nun so vor sich hin, (19:11, 23:15) ohne dass die Auerbacher gefährlich nahe kamen. Erst als Marco Forster nach einem Zusammenprall böse auf den Kopf fiel und ins Krankenhaus musste, war der Faden etwas gerissen und die Gäste kamen noch einmal auf. Fast zehn Minuten lang suchten die Sulzbacher nun ihren Spielfluss, fanden ihn aber nicht mehr. Das 25:23 Anschlusstor des besten Auerbachers Maxim Pankratz kam aber zu spät, denn jetzt waren nur noch zwei Minuten zu spielen. Bezeichnenderweise war es noch einmal Joshua Wiesent, der den Sack zumachte. Brockstedt und Luber legten noch nach und so stand der gefeierte 28:24-Derbysieg festgemeißelt an der Anzeigetafel.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Waitz 8(1), Jonas Rohrbach 6, Luber 4(2) Marco Forster 2, Sebastian Wedel 2, Wiesent 2, Kristian Forster 1, Brockstedt 1, Burkhardt 1, Fabian Rohrbach 1, Mignon, Fabian Wedel

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Ewig junges Kandkreisderby

    HC Sulzbach vs. SV 08 Auerbach

    Es ist schon ein paar Jahre her, als das letzte der spannenden Landkreisderbys zwischen dem HC Sulzbach und dem SV 08 Auerbach stattfand. Am Samstag um 18:30 Uhr in der Krötenseehalle ist es nun wieder soweit. Bei dem letzten Aufeinandertreffen in der Bayernliga war der SV 08 auf dem Weg zurück in die 3. Liga, während der HCS um den Klassenerhalt kämpfte. Dementsprechend klar gingen beide Partien an die Auerbacher, was diesmal wohl etwas spannender werden dürfte. Die weitere Story ist hinlänglich bekannt. Beide Teams fuhren aus vernünftigen wirtschaftlichen Gründen ihr Engagement etwas zurück und backen nun zusammen in der Landesliga Nord zwar kleinere Brötchen, doch dem heißen Derbycharakter tut dies natürlich keinen Abbruch.

    Aus der ehemaligen Bundesligatruppe der Auerbacher sind nur noch wenige Akteure übriggeblieben. Torhüter Raul Adam, Maxi Hoffmann und Alex Tannenberger sind wohl allen Herzogstädtern noch geläufig und auch Trainer Matthias Schnödt hat wie seine Kollegen auch schon in der Jugend die Farben der SG Auerbach-Sulzbach getragen. Der Coach hadert zurzeit noch mit Größe seines Kaders, da einige Spieler studienbedingt fehlen oder an langwierigen Verletzungen laborieren. So wurde als Saisonziel der Klassenerhalt ausgerufen. Nach zwei Niederlagen zu Beginn gab es dann das erste Ausrufezeichen der jungen Mannschaft. Sie besiegte den Favoriten aus Ingolstadt und setzte gleich noch einen Auswärtserfolg beim Aufsteiger Marktsteft drauf. Als gefährlichster Torjäger kristallisierte sich Neuzugang Jan Wislicenus vom TV Erlangen-Bruck heraus. Mit diesen positiven Eindrücken fahren die Nordoberpfälzer sicherlich mit viel Selbstvertrauen in die Herzogstadt und rechnen sich durchaus etwa Zählbares aus.

    Aber dagegen haben die Gastgeber natürlich schon etwas einzuwenden. Mit zwei Punkten mehr auf dem Konto und dem Heimvorteil im Rücken sind die Sulzbacher leichter Favorit und wollen dieser Rolle auch gerecht werden. Trainer Christian Rohrbach hofft dabei auf die Rückkehr des letzte Woche verletzten Marco Forster und des beruflich verhinderten Martin Burkhardt. Sein Comeback wird auf alle Fälle der junge Fabian Rohrbach geben, der frischen Wind in den Angriff der Herzogstädter bringen soll. Motivationsprobleme dürften diesmal kein Thema sein. Rehabilitation nach der deftigen Pleite in Heroldsberg und die Magie eines Derbys werden wohl bei allen Spielern die letzten Reserven heraus locken.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Mignon, Luber, Jonas Rohrbach, Fabian Rohrbach, Waitz, Marco Forster, Burkhardt, Brockstedt, Wedel, Kristian Forster, Wiesent, Schwegler

    Bericht: cwh