Spielbericht

  • ASV 1863 Cham vs. Herren I

    • Samstag, 06.01.2018
    • 19:30 Uhr
  • Nachbericht

    Keine Chance im Bayerwald

    Rumpftruppe komtt mit 20:35 unter die Räder

    Wie erwartet gab es für die Sulzbacher Handballer im ersten Spiel des neuen Jahres nichts zu holen. Die deftige 35:20-Pleite beim alten Rivalen ASV Cham kann dabei durch das Fehlen vieler Akteure zwar erklärt, aber nicht ganz entschuldigt werden. Immerhin machten etwa 100 lautstarke Fans aus der Herzogstadt die Partie fast zu einem Heimspiel und so hätte man sich doch etwas mehr Kampfgeist erhofft von der Rumpftruppe des HCS.

    So richtig gewehrt haben sich die Jungs von Trainer Christian Rohrbach dann leider nur die ersten zwanzig Minuten. Da erzielte der in dieser Phase bärenstarke Sebastien Wedel gerade den 8:7-Anschlußtreffer, doch dies sollte auf längere Zeit der letzte Torerfolg der Gäste bleiben. Das Trauma der Sulzbacher hieß wieder einmal Petr Tahovsky. Der tschechische Ausnahmespieler konnte doch auflaufen und nahm nach dem hoffnungsvollen Beginn der Sulzbacher das Heft in die Hand. Mit seiner Spielübersicht fand er nun immer öfter seine Mitspieler, die sich in der löchrigen Abwehr der Gäste Freiraum verschafft hatten. Es dauerte nur noch etwa fünf Minuten, da hatten die Hausherren das Spiel im Griff, da die Herzogstädter nun reihenweise am starken Gästekeeper scheiterten, während die Bayerwälder locker zu ihren Treffern kamen (12:7, 18:8). Erst die Pausensirene stoppte den Lauf der Chamer und verschaffte den Sulzbachern etwas Zeit zum Nachdenken.

    Aber auch in der zweiten Halbzeit gaben die Gastgeber weiter Gas und erhöhten den Vorsprung auf 15 Tore (25:10). Einen Sulzbacher Spieler in dieser Phase zu loben fällt schwer, allenfalls ein pädagogisches ?Der Spieler hat sich bemüht? war angebracht, jeder Schüler weiß was diese Bewertung bedeutet. Natürlich fehlte hier die Klasse der Akteure die nicht auflaufen konnten, aber etwas mehr Engagement hätten sich die enttäuschten Fans schon erhofft. Dass die Partie in den letzten zwanzig Minuten ausgeglichen verlief, lag vor allem daran, dass der Gästetrainer nun seine Stars schonte. So durften sich einige junge Spieler (Schwegler, Fabian Wedel, Wiesent) über Torerfolge freuen und auch Neuzugang Adam Stryc erzielte seinen ersten Treffer im Trikot der Herzogstädter. Der Tscheche war nach nur einem Training natürlich noch nicht in der Lage Akzente zu setzen, viel aber leistungsmäßig in einer schwachen Sulzbacher Mannschaft nicht ab.

    Für die Rohrbach-Truppe gilt es nun die nächsten ein bis zwei Spiele einigermaßen gut zu überstehen. Dann sollte sich die personelle Lage entspannen und so darf man von den Jungs auch wieder bessere Leistungen erwarten.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Luber 5, Sebastian Wedel 4, Waitz 3, Kristian Forster 2, Termer 2(1), Stryc 1, Schwegler 1, Wiesent 1(1), Fabian Wedel 1, Brockstedt, Burkhardt, Meta

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Das neue Jahr startet mit einem Derby in Cham

    Viele Verletzte und ein Neuzugang

    Das letzte Spiel der Vorrunde ist auch gleichzeitig das erste im neuen Jahr. Am Dreikönigstag den 06.01.2018 um 19.30 Uhr erwartet der ASV Cham die Sulzbacher Handballer zum Ostbayernderby in der Halle am Fraunhofer Gymnasium in der Bayerwaldmetropole. Beide Teams sind mit dem bisherigen Verlauf der Saison hoch zufrieden. Der HCS liegt mit 14:10 Punkten auf dem angepeilten 5. Platz hinter der Spitzengruppe. Der ASV hängt zwei Partien zurück auf dem 7. Platz, hat aber mit 13:7 Zählern eine noch bessere Ausgangsposition als die Herzogstädter.

    Eigentlich eine, wie gemalte Ausgangslage für ein hochklassiges Oberpfalzderby, wenn, ja wenn nicht die prekäre Personallage der Sulzbacher wäre. Eine komplette Startsieben fehlt dem Coach im ersten Spiel des Jahres. Einer davon für immer, denn Jason Mignon hat über Weihnachten den Verein verlassen und will sein Glück beim Bayernliga-Spitzenreiter Erlangen-Bruck versuchen. Auch wenn der Zeitpunkt des Wechsels nicht in die Philosophie des HC Sulzbach passt, wünschen wir dem jungen Talent trotzdem viel Erfolg in seiner weiteren sportlichen Karriere. Daneben muss Trainer Christian Rohrbach, wie gewohnt auch noch auf die Verletzten Smolik, Fabian und Jonas Rohrbach, Marco Forster dem beruflich verhinderten Stefan Ströhl verzichten. Aufgrund der noch länger anhaltenden Probleme haben die Verantwortlichen des HCS reagiert und einen landesligaerfahrenen Spieler verpflichtet, der wohl am Samstag schon sein Debüt geben wird. Der Tscheche Adam Stryc trägt ab sofort das Trikot der Herzogstädter und soll die Rohrbach-Truppe verstärken. Zuletzt in Diensten der HSG Fichtelgebirge kennt er die Landesligaszene und ist als technisch versierter Allrounder sicher eine Alternative für den Coach.

    Der ASV Cham unter Trainer Filip Turecek definiert sich in dieser Saison vor allem über das überragende Rückraumduo Thomas Soukup und Routinier Petr Tahovsky, aber auch die Abwehrarbeit mit zwei starken Keepern trägt zum Erfolg der Bayerwaldtruppe bei. Einer der Tschechenstars wird aber wohl fehlen, denn Tahovsky ist als Physio bei der tschechischen Nationalmannschaft die sich auf die Europameisterschaft vorbereitet. Trotzdem ist der Gastgeber natürlich haushoher Favorit in dieser Partie, obwohl die Gäste mit einigen Zuschauern anreisen werden. Ein Fanbus startet um 16.30 Uhr am Dultplatz, hier sind noch wenige Restkarten zu erhalten über www.handball-sulzbach.de.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Luber, Waitz, Burkhardt, Brockstedt, Sebastian Wedel, Kristian Forster, Termer, Wiesent, Plößl, Stryc

    Bericht: cwh