Spielbericht

  • Herren I vs. MTV Ingolstadt

    • Samstag, 14.04.2018
    • 16:00 Uhr - Krötensee
  • Nachbericht

    Wunder bleibt aus - Oberbayern gewinnen mit 38:33

    Zwei starke Außen reichen nicht gegen den MTV Ingolstadt

    Der erhoffte Befreiungsschlag ist es leider nicht geworden. Zwar kann man der Sulzbacher Mannschaft, zumindest in der zweiten Halbzeit, den nötigen Kampfgeist nicht absprechen, doch am Ende setzte sich die Söldnertruppe des MTV Ingolstadt doch sicher mit 38:33 durch und zieht den Gastgeber damit noch tiefer in den Abstiegsstrudel.

    Dabei hatte man sich so viel vorgenommen, doch ein Großteil des Teams kam mit dem Druck nicht zurecht und so hatten die Gäste in der ersten Hälfte leichtes Spiel mit der völlig verunsicherten Rohrbach-Truppe. Nach dem Anfangsgeplänkel (3:3) setzten die Ingolstädter geschickt ihre Gewichts- und Größenvorteile ein und schienen die Partie schon nach zwanzig Minuten gewonnen zu haben (7:15). Nur ein einziger Akteur der Herzogstädter spielte in dieser Phase auf Landesliganiveau. Linksaußen Kristian Forster machte sein bestes Spiel für den HCS, doch seine Leistung stand leider meilenweit über dem Rest der Gastgeber. Zwischenzeitlich führten die Oberbayern dann mit neun Toren (8:17) ehe zum Ende der ersten dreißig Minuten noch eine Resultatverbesserung gelang. Mit 12:18 ging es in die Pause und niemand in der Halle hatte noch Hoffnung auf ein Wunder.

    Doch in der zweiten Hälfte zeigten sich die Sulzbacher dann doch noch von ihrer besseren Seite. Neben dem bereits erwähnten Krissi Forster zeigte sich nun auch sein Pendant auf der Rechtsaußenposition, Benni Termer als sicherer Vollstrecker. Auch die Abwehr hatte nun einen Bezug zum Spiel gefunden und plötzlich stand es nur noch 26:28 für die Gäste, die nicht mehr so frisch auftraten, wie noch zu Beginn. Hoffnung kam auf in der Halle, doch wie so oft in dieser Saison machten sich die Jungs ihre zuvor gezeigte Leistung selbst zunichte. Haarsträubende Fehler im Spielaufbau gaben den Gästen die Gelegenheit sich wieder abzusetzen (27:32) und das Spiel war endgültig entschieden.

    Zwei starke Spieler waren zu wenig um den 38:33-Erfolg der Ingolstädter zu verhindern, der natürlich in Ordnung geht, denn für eine Überraschung hätte es eine kollektive Mannschaftsleistung gebraucht und die konnten die Herzogstädter an diesem Tag einfach nicht abrufen.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx;
    Kristian Forster 9, Termer 9(4), Waitz 3, Luber 3, Rohrbach 2, Marco Forster 2, Stryc 2, Wedel 2, Brockstedt 1, Burkhardt, Wiesent, Klee

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Zeit für Helden

    Nur ein Sieg zählt gegen den MTV Ingolstadt

    Das Wichtigste zuerst! Da die Bezirksoberliga mit den Herren II ihren letzten Spieltag hat und alle Spiele zeitgleich um 18.00 Uhr starten, müssen die anderen Sulzbacher Teams ausweichen. Die Damen spielen bereits um 14.00 Uhr und das so wichtige Spiel der Herren I beginnt um 16.00 Uhr in der Krötenseehalle.

    Dass die Partie gegen den MTV Ingolstadt am Samstagnachmittag noch so viel Brisanz in sich hat, haben sich die Sulzbacher Handballer selbst eingebrockt. Nach einer sehr guten Vorrunde verlor das Team von Trainer Christian Rohrbach den Faden und konnte nur noch ganz wenige Lichtpunkte setzen. So liegen die Jungs aus der Herzogstadt immer noch punktgleich mit dem SV Auerbach auf den (eventuellen) Relegationsplatz 10 und haben nach der Pleite in Hochfranken auch noch das Team aus dem Fichtelgebirge im Nacken.

    Ein Sieg muss her gegen die Oberbayern, die ihrerseits längst nur noch zum Spaß spielen, den als Tabellenvierter führen die Ingolstädter das Mittelfeld der Liga an, jedoch ohne Kontakt nach Oben oder Unten. Das war zwar auch nicht das erklärte Ziel der Gäste, die eigentlich in höhere Gefilde wollen, doch ähnlich wie bei den Sulzbachern machte eine lange Verletztenliste der Mannschaft von Coach Erik Brasko, einen Strich durch die Rechnung. Besonders Torjäger Stephan Auernhammer wurde lange schmerzlich vermisst, denn der Ausnahmespieler ist immer dafür bekannt, eine Partie im Alleingang zu entscheiden. Zuletzt, beim 23:23-Remis zuhause gegen den ASV Cham konnte er aber wieder auflaufen und so muss sich der MTV wohl mit der Favoritenrolle am Samstag abfinden.

    Dem Gastgeber fehlen am Samstag mit Stefan Ströhl und Jonas Rohrbach leider zwei Schlüsselspieler, doch dafür kehren mit Michael Waitz und Benni Termer zwei Spieler zurück in den Kader. Jammern hilft nun sowieso nicht mehr, jetzt hilft nur noch der bedingungslose Einsatz aller Akteure. Nichts anderes verlangt Coach Rohrbach von seinen Spielern, die am Samstag zeigen müssen, ob sie das Zeug zum Helden haben. Alles andere würde die Fans und vor allem den scheidenden Vorstand bitter enttäuschen, der sich aber sicher ist, dass das Team weiß was die Stunde geschlagen hat.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Luber, Waitz, Burkhardt, Brockstedt, Sebastian Wedel, Kristian Forster, Termer, Marco Forster, Klee, Stryc, Plößl, Wiesent

    Bericht: cwh