Spielbericht

  • TV Marktsteft vs. Herren I

    • Samstag, 21.04.2018
    • 19:30 Uhr
  • Nachbericht

    Dramatischer 25:23-Erfolg in Marksteft

    Kampf und Krampf und ein glückliches Ende

    Die Sulzbacher Handballer holen sich im Abstiegskampf einen unsagbar wichtigen Auswärtssieg und haben damit am letzten Spieltag alles in der eigenen Hand. Mit 25:23 gewann die Rohrbach-Truppe beim TV Marktsteft in einer Zitterpartie, die erst in den letzten Sekunden fest stand.

    Als typisches Abstiegsspiel mit viel Kampf und Krampf betitelte Trainer Christian Rohrbach die Partie beim bereits abgestiegenen Tabellenschlusslicht, das anders als der HCS befreit aufspielen konnte. Dies merkte man besonders in der ersten Halbzeit, in der sich die Herzogstädter viel zu viel technische Fehler und vergebene Torchancen erlaubten. In der Abwehr hatte man zwar die gefährlichen Rückraumspieler der Marktstefter ganz gut im Griff, öffnete durch die offensive Abwehr aber Räume am Kreis, die der Gastgeber dankbar annahm. So lagen die Unterfranken meist leicht in Führung und gaben diese auch bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr ab (7:6, 9:7, 11:10). Da halfen auch zahlreiche Überzahlsituationen nicht wirklich, denn gerade hier merkte man der Mannschaft den Druck und die Nervosität am meisten an.

    Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber lange die Nase vorn. Doch diesmal ließen sich die Sulzbacher nicht abschütteln, obwohl Torjäger Michael Waitz schon bald verletzt das Spielfeld verlassen musste. Zwei kluge Entscheidungen des Coaches brachten dann doch noch die Wende zum Guten. Der eingewechselte Torhüter Moritz Marx glänzte nun mit tollen Paraden und brachte Sicherheit ins Team. Im Angriff schickte der Trainer nun den überraschend nominierten Andi Hausner ins Spiel und der Routinier aus der Zweiten riss mit seinem Kampfgeist den Rest der Truppe mit. Auch Jonas Rohrbach ging nun dahin, wo es weh tut und schaffte mit seinem fünften Treffer den Ausgleich zum 19:19, zehn Minuten vor Spielende. Nun waren es die Gäste, die die Führung behaupteten. Doch am Ende der Partie wurde es dann doch noch dramatisch. 40 Sekunden vor Schluss schafften die Marktstefter den Anschluss und die Sulzbacher verloren auch noch einen Spieler mit einer 2-Minuten-Strafe. Die Gastgeber nutzten den Vorteil und kamen zu einem freien Wurf, den Moritz Marx aber meisterhaft parierte. Dann machte Linus Brockstedt in den Schlusssekunden alles klar und die Truppe aus der Oberpfalz durfte feiern.

    Wieviel der 25:23-Erfolg nun wert ist, wird sich aber erst am letzten Spieltag entscheiden, bei dem die Sulzbacher mit dem ASV Cham den ausgewiesen unangenehmsten Gegner der Abstiegskandidaten hat. Aber neben dem dramatischen Saisonfinale gibt es noch einen guten Grund am kommenden Samstag in die Krötenseehalle zu pilgern. Die Einnahmen des gesamten Spieltags gehen komplett an die Aktion ?Spenden für Basti? und das ist ja nun wirklich noch wichtiger als alles andere.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx 1 (Tor);
    Luber 6(4), Rohrbach 5, Sebastian Wedel 2, Ströhl 2, Hausner 2, Brockstedt 2, Termer 2(2), Kristian Forster 1, Klee 1, Marco Forster 1, Waitz, Stryc

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Abstiegskampf in Unterfranken

    Sieg in Marksteft wäre Gold wert

    Noch hat es der HC Sulzbach selbst in der Hand. Zwei Spieltage vor Saisonende liegt man (durch den besseren direkten Vergleich) punktgleich vor dem SV 08 Auerbach auf dem 9. Tabellenplatz, der wohl ein sicherer Nichtabstiegsplatz ist. Doch neben den Auerbachern lauern auch noch die erstarkten Hochfranken aus dem Fichtelgebirge auf einen Ausrutscher der beiden Landkreisvereine, die nur einen Zähler Vorsprung haben. Die Spannung am Tabellenende wird so wohl noch bis zum letzten Spieltag andauern, während der Kampf um die Meisterschaft schon entschieden ist. Die SG Regensburg ist nicht mehr einzuholen und steht als erster Bayernligaaufsteiger fest.

    Der Gegner im vorletzten Saisonspiel der Herzogstädter ist nun am Samstag um 19.30 Uhr das Tabellenschlusslicht aus Marktsteft. Die Partie findet in der Mehrzweckhalle in Marktsteft (Köhlenweg 10) statt. Eigentlich eine machbare Aufgabe, haben die Sulzbacher das Hinspiel relativ locker mit 32:17 gewonnen, doch so einfach wird es wohl nicht werden. Die Unterfranken konnten in den letzten Wochen durchaus respektable Ergebnisse einfahren. Nach zwei Siegen gegen Ingolstadt und Helmbrechts keimte bei dem Team von Trainer Vilian Vitkovic sogar noch etwas Hoffnung auf, doch die 26:32-Niederlage letzte Woche in Cham besiegelte den sofortigen Wiederabstieg der Neulinge. Trotzdem werden die Gastgeber noch einmal alles geben, um vor heimischem Publikum einen positiven Abschied aus der Landesliga zu schaffen.

    Um deutlich mehr geht es bei den Herzogstädtern, die aber wieder einmal auf zwei Akteure verzichten müssen. Jonas Rohrbach und Martin Burkhardt sind dienstlich verhindert, aber das ist die Truppe von Coach Christian Rohrbach ja gewöhnt. Falls es die Mannschaft schafft endlich einmal wieder kollektiv eine vernünftige Leistung abzurufen, müsste die Hürde in Marktsteft zu nehmen sein. Auf dem Papier ist die Truppe aus der Oberpfalz am Samstag leichter Favorit, aber da muss die Balance zwischen gesunden Selbstvertrauen und bedingungslosen Kampfgeist stimmen.

    HC Sulzbach:
    Lotter, Marx (Tor);
    Luber, Waitz, Brockstedt, Sebastian Wedel, Kristian Forster, Marco Forster, Ströhl, Termer, Klee, Stryc, Plößl, Wiesent

    Bericht: cwh