Spielbericht

  • Damen I vs. HSG Mainfranken

    • Samstag, 07.10.2017
    • 16:30 Uhr - Krötensee
  • Nachbericht

    Die Liga spielt verrückt

    Damen I schlagen HSG Mainfranken

    Sulzbach-Rosenberg. (sae) Spiel, Satz und Sieg. Die HC Mädels besiegen die bis dato ungeschlagene HSG Mainfranken in eigener Halle.

    Bereits in der Kabinenansprache machte Trainer Wolfi Thom seinem Team klar, dass er gegen die Unterfranken einen harten Kampf erwarte, den jede seiner Spielerinnen bedingungslos annehmen solle. Die 'Bewachung' von Melanie Meyer übernahm zunächst Nicole Schiegerl und nur zwei Feldtore der Rückraumschützin über das ganze Spiel hinweg, sprach eine deutliche Sprache. Auf der anderen Seite schaffte es Mainfranken zu keinem Zeitpunkt, die stark aufgelegte Linkshänderin der Sulzbacherinnen zu stoppen. Aus allen Positionen schlug der Ball im Tor der Gäste ein und man sah in ratlose Gesichter.

    Zur Halbzeit führten die Herzogstädterinnen mit 18:15, doch den Mädels war klar, dass dies bei weitem noch keine Vorentscheidung war. Und tatsächlich: in der 42. Minute schaffte Mainfranken in Person von Melanie Meyer den Ausgleich zum 24:24. Es sah - wie bereits vergangenes Wochenende - wieder nach einem Nervenkrimi aus.

    Als die HC Mädels beim Stand von 25:24 plötzlich in doppelter Unterzahl auf dem Feld standen, schien es als würde der HSG nun alles in die Karten spielen. Melanie Meyer hatte den Ausgleich am 7-Meter Punkt wieder in der Hand, doch Trainer Wolfi Thom bewies den richtigen Riecher und brachte Kerstin Hübner, die den Strafwurf mit einer starken Reaktion entschärfen konnte. Damit gab sie ihrem Team erneut den benötigten Rückenwind.

    Knapp 6 Minuten später führten die Mädels wieder mit 3 Toren und schafften es dieses Mal - trotz drei unfairer Fouls - die Nerven zu behalten. Auch eine kurzzeitig offensive Abwehr der HSG brachte nicht den gewünschten Erfolg.
    Beim 31:26 in der 53. Minute lag dann eine kleine Vorentscheidung in der Luft. Zwar sorgten sowohl Julia, als auch Melanie Meyer nochmal für schöne Tore, gefährlich konnten sie der Heimmannschaft allerdings nicht mehr werden.

    Eine starke Kollektivleistung der Damen und somit 2 Punkte in eigener Halle verkürzen den Abstand auf Tabellenplatz 1 somit auf nur mehr einen Punkt, da in der noch jungen Saison bereits jeder jeden schlagen konnte. Man kann sich also auf eine spannende Spielzeit freuen.

    HC Sulzbach: Hübner, Ohlmann (Tor); Schiegerl 14/5, Kopp, Himmerer, Ertel je 4, Steiner, Luber C. je 2, Plößl, Häckl, Luber F. je 1, Mutzbauer, George



    Vorbericht

    HSG Mainfranken zu Gast in Sulzbach

    Gegnerinnen noch ungeschlagen

    Sulzbach-Rosenberg. (sae) 3 Spieltage sind vorbei und man kann die bisherigen Ergebnisse der Damen I fast als Fehlstart interpretieren. Freising bescherte die erste Niederlage schon am zweiten Spieltag in eigener Halle und auch der MTV Stadeln erkämpfte sich in Sulzbach einen Punkt.

    Bevor die Herzogstädterinnen nun 4 Spiele in auswärtigen Hallen bestreiten, ist am Samstag die HSG Mainfranken zu Gast in der Krötenseehalle. Der letztjährige Drittplatzierte reist noch ungeschlagen an und will dies mit Sicherheit auch bleiben. Doch auch das Team um Wolfi Thom und Matze Prasse muss sich nun ins Zeug legen, um den Anschluss an die Spitze zu halten und mit gutem Gefühl in den Auswärtsmarathon zu starten.

    Mit Melanie Meyer und Nicole Schiegerl treffen - wie schon vergangene Saison - zwei der besten Rückraumschützinnen aufeinander. Beide werden mit ihrem Team im engeren Favoritenkreis auf den Titel gehandelt. Dementsprechend ist eine spannende Partie zu erwarten.

    Mit 94 Toren in drei Spielen stellt die HSG die momentan effektivste Offensivreihe. Die Herzogstädterinnen hingegen hängen den Erwartungen noch etwas hinterher. Dieser Tatsache geschuldet gehen die Gäste wohl leicht favorisiert in die Begegnung. Bekanntlich ist es allerdings nie einfach, in der Krötenseehalle beide Punkte zu entführen.

    Sollte es den Sulzbacherinnen gelingen, Mainfranken den Schneid abzukaufen, verringert sich mit sofortiger Wirkung der Abstand zur Spitze und damit natürlich die Last auf den Schultern der jungen Mannschaft.

    Die Mädels brauchen jede Unterstützung im Kampf um die Punkte. Anpfiff ist wie immer am Samstag, um 16:30 Uhr in der Krötenseehalle.

    HC Sulzbach: Ohlmann, Hübner (Tor); Schiegerl, Ertel, Pöllath, George, Steiner, Häckl, Kopp, Plößl, Himmerer, Luber C., Luber F., Mutzbauer