Spielbericht

  • TSV Winkelhaid vs. Damen I

    • Samstag, 11.11.2017
    • 19:00 Uhr
  • Nachbericht

    Ein Satz mit X...

    In der zweiten Hälfte unter Wert verkauft

    Sulzbach-Rosenberg.(sae) Es war das Spitzenspiel der Landesliga Nord an diesem Wochenende. Die HC Damen aus Sulzbach waren zu Gast beim Verfolger aus Winkelhaid. Und beide Mannschaften hatten nur eins im Sinn: Am Ende des Tages auf Platz 2 zu stehen.

    Gleich nach dem Anpfiff wollten beide Mannschaften ihre Ziele klar vertreten. Zunächst gelang das den Herzogstädterinnen wesentlich besser. Näher als auf 2 Tore ließ man die Heimmannschaft nie herankommen und das Sulzbacher Abwehrbollwerk funktionierte hervorragend. Zur Halbzeit führte man nahezu souverän mit 12:16.

    Doch wie sollte es anders sein, die Schwächephase der Mädels um Wolfi Thom und Matze Prasse ließ nicht lange auf sich warten. Ein 5-Tore Lauf der Heimmannschaft zwischen der 39. und 44. Minute brach den HClerinnen das Genick. (23:18) Zuvor war der TSV zwar immer näher gekommen, die Gäste erzielten da aber noch sporadisch Tore die sie in Front hielten. In besagter Phase blieb ihnen ein Treffer dann jedoch verwehrt und so wandelte sich die souveräne Führung der ersten Hälfte, innerhalb von wenigen Minuten in einen recht deutlichen Rückstand.

    Der TSV spielte sich in der Folge in einen wahren Rausch, natürlich auch dem geschuldet, dass die Sulzbacher Mädels nun komplett von der Rolle schienen. Als man sich wieder gefasst hatte, verpasste man es leider in der 50. Minute noch einmal den Ausgleichstreffer zu erzielen. Pech im Abschluss oder teilweise auch überhastete Würfe waren Schuld, dass man dauerhaft ein oder zwei Tore im Hintertreffen blieb.

    Am Ende verlor man ein ansehnliches Spiel mit 30:26, das - hätte man dauerhaft die starke Abwehrarbeit beibehalten - durchaus auch gewonnen werden kann. Nun gilt es, die Partie schnellstmöglich abzuhaken und sich auf den nächsten Gegner zu konzentrieren.

    Denn dass die Landesliga Nord gerade in dieser Saison nur schwer ausrechenbar ist, zeigt spätestens die Niederlage des Tabellenführers MTV Stadeln beim Aufsteiger aus Helmbrechts.

    HC Sulzbach: Ohlmann, Hübner (Tor); Schiegerl 11/6, Wagner, Steiner je 4, George, Häckl je 2, Plößl, Mutzbauer, Ertel je 1, Müller, Link, Kopp, Luber.



    Vorbericht

    Duell um Platz 2

    HC Damen auswärts beim TSV Winkelhaid

    Sulzbach-Rosenberg. (sae) Kommenden Samstag stehen sich nun also die beiden schärfsten Verfolger des MTV Stadeln in der Landesliga Nord gegenüber. Die HC Damen rangieren seit letzter Woche auf Platz 2, da der TSV Winkelhaid überraschend gegen Pleichach den kürzeren zog.

    Dennoch wird der TSV am Wochenende alles in die Waagschale werfen, um den Herzogstädterinnen den Relegationsplatz in eigener Halle wieder zu entreißen.

    Ganz so einfach wird das allerdings nicht werden. Die Mädels um Wolfi Thom und Matze Prasse präsentierten sich zuletzt in sehr guter Form. Die Abwehrarbeit funktionierte hervorragend und auch die Schnelligkeit in Angriff schien plötzlich wieder da zu sein. Gerade auf der halb linken Position schaffte es Lisa Wagner immer wieder, die Gegner zur Verzweiflung zu bringen und auch Hermine Ohlmann schien im Tor kaum überwindbar.

    Dank des großen Kaders ist es dem Trainer nun auch möglich die Verletzungs- und Urlaubsausfälle zu kompensieren. Die Mannschaft funktioniert im Moment in nahezu jeder Aufstellung und es bleibt zu hoffen, dass das auch am Samstag der Fall sein wird.

    HC Sulzbach: Ohlmann (Tor); Schiegerl, Ertel, Müller, Steiner, George, Link, Wagner, Häckl, Luber, Mutzbauer, Zientek