Spielbericht

  • TSV Winkelhaid vs. Damen I

    • Samstag, 09.03.2019
    • 19:00 Uhr
    • Ergebnis: 32 : 17
  • Nachbericht

    Keine Chance beim Tabellenführer

    Sulzbach unterliegt 32:17

    Sulzbach-Rosenberg. (sae) Dass es kein einfaches Spiel werden würde, war bereits von Anfang an klar. Sowohl Chrissi Plößl, als auch Marina Krieger fehlten urlaubsbedingt und auch auf Kapitän Steffi Häckl musste das Team aufgrund einer Verletzung verzichten. Zwar gingen die HC-Damen durch Chrissi Luber in Führung, unglücklicherweise musste man aber im Gegenzug erneut den Ausfall von Sara Ertel aufgrund einer Schulterverletzung hinnehmen.

    Bis zur 14. Minute blieb man an der Heimmannschaft dran (6:4), dann zogen diese, vor allem dank der starken Spielmacherin Verena Goetz, bis auf 13:4 davon. Die Abwehr stand nicht kompakt und auch Johanna Ziegler im Sulzbacher Tor kam nicht wirklich in die Partie. Bereits zur Halbzeit hieß es dann beim Stand von 17:6 Schadensbegrenzung.

    In der zweiten Hälfte kam dann auch noch der Ausfall von Linksaußen Juli Müller hinzu. Trotzdem schafften es die verbliebenen Mädels den Anforderungen von Trainer Wolfi Thom gerecht zu werden. Die Abwehr stand deutlich besser und man fing sich bis zur 45. Minute lediglich 5 Tore der Winkelhaiderinnen. Dies hatte man aber durchaus auch einer starken Leistung von Tanja Häckl im Sulzbacher Tor zu verdanken, die immer wieder die Finger an die Würfe der Gegnerinnen bekam. Da sie zuvor noch nie im Tor gestanden war eine absolut erwähnenswerte Leistung.

    Trotzdem blieb es letztendlich Schadensbegrenzung. Die zweite Halbzeit ging zwar nur mit 4 Toren Unterschied verloren, dennoch muss man für die kommenden wichtigen Aufgaben in der Landesliga Nord eine gewaltige Schippe drauflegen.

    Es bleibt zu hoffen, dass das Team dann wieder komplett und unverletzt antreten kann.

    HC Sulzbach: Zientek 5, Luber 4, Wülfert 4, Wagner 1, Eckert 1, Mutzbauer 1, Link 1, Ertel, Müller, Häckl S., Häckl T., Lang



    Vorbericht

    Zu Gast beim Spitzenreiter

    Schwere Aufgabe in Winkelhid

    Sulzbach-Rosenberg. (sae) Am Samstag, um 19 Uhr kommt es in der Dr. Dietmar-Trautmann-Sportanlage in Winkelhaid zu einem weiteren Aufeinandertreffen des HC Sulzbach und des TSV Winkelhaid. Diese Spiele haben mittlerweile quasi Kultcharakter. Die Ausgangslage der beiden Teams könnte jedoch unterschiedlicher nicht sein. Während der TSV als Spitzenreiter mittlerweile einsam seine Runden zieht, sind die HC Damen lediglich 4 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Umso wichtiger ist es für das Team um Trainer Wolfi Thom, die Schlussphase der Saison noch einmal mit voller Kraft anzupacken.

    Es stehen noch einige Partien aus, in denen die Herzogstädterinnen zwingend punkten müssen, um sich im sicheren Mittelfeld zu halten. Die Partie in Winkelhaid gehört eher nicht dazu. Ein Sieg in Mittelfranken wäre eine faustdicke Überraschung, zumal die Mannschaft weiterhin verletzungsbedingt geplagt wird. Zu den angeschlagenen Spielerinnen kommen letztlich noch Marina Krieger und Chrissi Plößl hinzu, die urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

    So muss das Team, das ohne Kapitän Steffi Häckl antreten muss, wieder einmal auf die unerwartete Stärke der verbliebenen Mannschaft hoffen. Die ein oder andere Überraschung ist dem angeschlagenen HC Kader ja durchaus schon gelungen.

    HC Sulzbach: Schultz, Ziegler (Tor); Ertel, Wagner, Wülfert, Link, Luber, Mutzbauer, Häckl T., Zientek, Müller, Eckert, Lang