Spielbericht

  • Herren II vs. TV Erl.-Bruck II

    • Samstag, 16.09.2017
    • 14:30 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 21 : 30
  • Nachbericht

    Saisonauftakt missglückt

    HC Sulzbach II kann gegen TV Erlangen-Bruck II nicht punkten

    Der erste Spieltag der BOL-Saison 2017/2018 verlief für die Reserve des HC Sulzbach leider nicht efolgreich. Die Mannschaft von Neu-Trainer Oliver Ott konnte gegen den Landesliga-Absteiger TV Erlangen-Bruck II nichts Zählbares einfahren und musste sich am Ende ein wenig zu deutlich mit 21:30 (10:15) geschlagen geben.

    Die Gäste aus Erlangen hatten im Vorfeld der Partie noch versucht, die Favoritenrolle auf den Aufstieg von sich zu schieben, präsentierten sich zum Saisonauftakt aber durchaus meisterlich. Sulzbach hatte gerade in den ersten Minuten der Partie der körperlich robusten Abwehr der Mittelfranken nichts entgegenzusetzen und musste zudem viele einfache Gegentore über Konter hinnehmen, so dass sich Trainer Ott bereits nach 13:36 Minuten beim Stand von 4:10 gezwungen sah, sein erstes Team-Time-Out zu nehmen. Der oftmals von seinen Vorderleuten allein gelassene Tobias Männl wurde im Tor durch Mathias Prasse ersetzt, und diese Maßnahme zeigte sofort Wirkung. Prasse zeigte sich gerade in den ersten Minuten nach seiner Einwechslung unüberwindbar und trug so zu einem 5:0-Lauf der Hausherren bei. Adrian Meta konnte in dieser Phase etliche Male erfolgreich abschließen, und auch die Umstellung von einer 5:1- auf eine 6:0-Abwehr erwies sich als sinnviolle Maßnahme, so dass beim Spielstand von 9:10 wieder Hoffnung im Lager der Herzogstädter aufkeimte. Nun war es Gäste-Trainer Carsten Peine, der mit einer Auszeit diesen Lauf unterbrechen musste. Dies gelang auch, so dass sich die "Brucker" bis zur Halbzeit doch wieder auf 10:15 absetzen konnten.

    Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Sulzbach zunächst wieder auf 12:15 verkürzen, auf Grund einiger ausgelassener Wurfchancen sollte der Erlanger Vorsprung aber nicht mehr weiter schrumpfen. Die Gäste zeigten sich im Vergleich zur jungen Sulzbacher Truppe deutlich routinierter und konnten sich so immer wieder aussichtsreiche Torchancen erarbeiten. HC-Trainer Ott wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und versuchte alles, um seine Mannschaft im Spiel zu halten. Doch auch eine doppelte Manndeckung brachte leider nicht den erhofften Erfolg. Gerade Mitte der zweiten Hälfte wurde zudem der Spielfluss auf beiden Seiten durch etliche teils unverständliche Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns Wolfgang Bäuml/Reiner Hunzinger unterbrochen. Sulzbach ließ sich dadurch noch ein wenig mehr aus dem Konzept bringen als Erlangen, so dass sich die Gäste in den letzten Minuten der Partie doch noch einen komfortablen Vorsprung erarbeiten konnten. Die Kräfte der Herzogstädter schwanden nun doch ein wenig, wodurch sie einige Chancen im Angriff liegen ließen, und Erlangen-Bruck nahm die sich dadurch bietenden Möglichkeiten dankbar an. Über 17:22 konnten sie sich so noch auf den Endstand von 21:30 absetzen, der den Spielverlauf zwar nicht 1 zu 1 widerspiegelt, auf Grund der Schlussminuten aber folgerichtig war.

    "Die "Brucker" sind nicht der Maßstab, an dem wir uns in dieser Saison messen können und müssen. Das Ergebnis ist ein wenig zu hoch ausgefallen, dennoch habe ich bei meiner jungen Mannschaft auch etliche gute Ansätze gesehen. Wir müssen aber weiter hart an uns arbeiten, um unsere selbst gesteckten Ziele zu erreichen", so Olli Ott nach seiner Premiere als BOL-Coach.

    HC Sulzbach II:
    Männl (1 Siebenmeter gehalten), Prasse (2 Siebenmeter gehalten); Meta (6/3), Schwegler (3), Hausner (2), Huber (2), Wismeth (2), Plößl (2/1), Burkhardt (1), Wiesent (1), Luber (1), Paulus (1), Falk, Fischer



    Vorbericht

    Es geht wieder los!

    Schwerer Brocken für HC-Reserve zum Saisonauftakt

    Die handballfreie Zeit ist endlich vorbei, am Samstag beginnt für den HC Sulzbach II die BOL-Saison 2017/2018. Zum Auftakt wartet auf die Herzogstädter dabei mit dem Landesliga-Absteiger vom TV Erlangen-Bruck II gleich ein echter Prüfstein. Anwurf ist wie gewohnt um 14:30 Uhr in der Krötensee-Halle in Sulzbach.

    Die Gäste aus Erlangen mussten vergangene Saison trotz eines furiosen Endspurts in der Landesliga Nord letzten Endes den bitteren Gang in die Bezirksoberliga antreten, da der "Kampf" um vermeintlich zu Unrecht abgezogene Punkte gegen den BHV erwartungsgemäß nur verloren gehen konnte. Seitdem hat sich im Kader der Mittelfranken einiges getan: Trainer Carsten Peine hatte den Abgang etlicher Spieler zu verkraften und musste sich dementsprechend in der Vorbereitung darauf konzentrieren, seinen neuen Kader einzuspielen. Dennoch dürfte die Bayernliga-Reserve zu den heißen Aufstiegskandidaten in der BOL Ostbayern zählen, auch wenn Peine die Favoritenrolle nur zu gerne an die HSG Nabburg/Schwarzenfeld, den TSV Neutraubling und sowohl die SG Regensburg als auch den ESV Regensburg weitergeben möchte.

    Auch im Sulzbacher Lager hat sich im Vergleich zur Vorsaison etliches verändert: Trainer Christian Rohrbach übernahm nach dem erfolgreichen Klassenerhalt mit der Reserve den Trainerposten bei der ersten Mannschaft, und auch einige Routiniers wie Ex-Kapitän Edu Wertmiller, Michael Steubl und Sascha Wendt haben ihren Rücktritt erklärt. So präsentiert sich der Kader des HC Sulzbach II noch einmal jünger als in der Vorsaison, was für Neu-Coach Olli Ott, wie sein Vorgänger Rohrbach ein Sulzbacher "Urgestein", eine interessante Herausforderung darstellt. Einige hoffnungsvolle Talente aus der A-Jugend der JSG Amberg/Sulzbach sind ebenso zum Kader gestoßen wie Joshua Wiesent vom SV 08 Auerbach, Ralph Huber von der SG Regensburg und Sebastian Kistenpfennig von der HG Amberg, so dass Ott wie sein Erlanger Gegenüber in der Vorbereitung in erster Linie damit beschäftigt war, eine homogene und schlagkräftige Mannschaft zu formen. Auch auf Grund dieser Voraussetzungen kann das Saisonziel für die Herzogstädter Reserve wohl nur wieder der Klassenerhalt sein, zumal sich die BOL Ostbayern wohl wieder ähnlich ausgeglichen gestalten dürfte wie in der Vorsaison. Umso wichtiger wird es sein, gleich ordentlich in die Saison zu starten. Für dieses schwere Unterfangen erhofft sich die Mannschaft auch wieder die lautstarke Unterstützung des treuen Sulzbacher Anhangs, der nach der langen Sommerpause hoffentlich die nötigen Impulse von der Tribüne geben kann.

    HC Sulzbach II:
    Prasse, Männl; Meta, Plößl, Luber, Huber, Wismeth, Burkhardt, Paulus, Schwegler, J. Falk, Wiesent, Fischer, F. Wedel, Kistenpfennig, Hausner