Spielbericht

  • TSV Neutraubling vs. Herren II

    • Freitag, 01.12.2017
    • 20:00 Uhr
    • Ergebnis: 38 : 25
  • Nachbericht

    Debakel beim Spitzenreiter

    Sulzbacher Reserve chancenlos in Neutraubling

    Beim Nachholspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksoberliga Ostbayern TSV Neutraubling wurde die Zweite des HCS regelrecht vorgeführt. Trotz der ungewohnten Situation, das Spiel am Freitagabend um 20 Uhr zu bestreiten erwischten die Sulzbacher einen guten Start. So gestaltete man das Spiel während der ersten Viertelstunde auf Augenhöhe mit, da man sich im Angriff durch zahlreiche Spielzüge und mit beherzter Einstellung gute Chancen kreierte, die auch noch häufig den Weg ins Tor fanden. Jedoch wurden diese Handballtugenden von den Sulzbachern danach schlagartig abgestellt. Technische Fehler, mangelnde Chancenverwertungen und wiederum katastrophale Abwehrverhalten führten zu einer schnellen Spielentscheidung. Neutraubling spielte in dieser Phase extrem effizient und abgeklärt, wie es sich für eine Spitzenmannschaft der BOL gehört. Folgerichtig stand es nach 26 Minuten 16:9 für die Gastgeber, die Messe war mehr oder weniger gelesen. Beim Pausenstand von 17:11 nahm man sich auf Seiten der Sulzbacher vor, zumindest mit Herzblut und Engagement die Partie zu Ende zu bringen. Was sich dann in der zweiten Halbzeit zeigte, war aber meilenweit davon entfernt. Die Abwehrreihe schien ein struktur- und wehrloser Haufen zu sein und die Neutraublinger mussten nicht einmal mehr Spielzüge ansagen, um zu hochkarätigen Chancen zu kommen. Auch im Angriff schien der letzte Funken Konzentration bei den Sulzbachern verpufft zu sein, so vergab man die ein oder andere Torchance nahezu kläglich. Kurzum ist die zweite Halbzeit als Arbeitsverweigerung zu beschreiben, da man dem Team durch die Bank anmerkte, dass keinerlei Entschlossenheit und Wille auf der Platte war. Leidtragende waren wieder einmal die beiden Torhüter Prasse und Männl, die von der Vordermannschaft komplett im Stich gelassen wurden. So wurde die ohnehin hohe Führung der Heimmannschaft weiterhin ausgebaut. Beim Stand von 38:25 erlöste das Schiedsrichtergespann Amode/Schrempel die Sulzbacher Mannschaft, die an diesem Abend wenig Spielspaß hatte.

    Mit dieser Leistung wurde wieder einmal verdeutlicht, wie tief die HC-Reserve bereits im Abstiegsstrudel steckt. Jetzt heißt es erstmal, sich von der herben Niederlage zu erholen und das spielfreie Wochenende zu nutzen, um sich physisch und vor allem psychisch auf das nächste schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TV Erlangen-Bruck II vorzubereiten. Eine klare Reaktion auf dieses Auswärtsdebakel sollte selbstverständlich sein.

    HC Sulzbach II:
    Männl (1 Siebenmeter gehalten), Prasse; Plößl (5/2), Luber (4), Schwegler (3), Meta (3/1), Hausner (2), Rösel (2), Wedel (2), Paulus (1), Falk S. (1), Wiesent (1), Wiesmeth (1), Kistenpfennig




    Vorbericht

    Schweres Auswärtsspiel in Neutraubling

    Tabellenerster empfängt HC Sulzbach-Rosenberg II

    Am kommenden Freitag ist der HC Sulzbach-Rosenberg zu Gast beim TSV Neutraubling. Die Machtverhältnisse sind dabei eindeutig verteilt. Die bisher noch ungeschlagene Mannschaft des TSV Neutraubling, die mit einem überragenden Verhältnis von 17:1 Punkten verdient auf dem ersten Tabellenplatz steht, trifft am Freitag zu ungewohnter Zeit (Anwurf 20:00 Uhr) auf den angeschlagenen und mit dem Rücken zu Wand stehenden HC Sulzbach-Rosenberg II.

    Die Gastgeber um Trainer Jürgen Heubeck, der für die meisten Sulzbacher ein bekanntes Gesicht ist, sind seit Beginn der Saison in der Spur. Lediglich gegen den Landesliga-Absteiger TV Erlangen-Bruck II mussten die Oberpfälzer einen Punkt abgeben. In der Saison 16/17 konnten die Neutraublinger eine ähnliche Souveränität nicht an den Tag legen, deshalb kann man durchaus von einer kleinen Überraschung sprechen. Es scheint so, als wäre der TSV gereift und bereit für höhere Aufgaben.

    Der HC Sulzbach II indes hängt derweil ganz tief im Tabellenkeller, denn auch gegen vermeintlich ebenbürtige Gegner konnten die Herzogstädter keine Punkte holen. So muss die Mannschaft, möchte sie die Klasse halten, die notwendigen Punkte gegen womöglich stärkere Mannschaften einfahren. Hoffnungen machen die letztjährigen Partien gegen den TSV, die der HCS II mit tollen kämpferischen Leistungen knapp gestalten konnte. Auch jetzt ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, denn im Abstiegskampf ist alles möglich. Mit der gebührenden Einstellung und einer guten Leistung hat man sicher auch gegen den TSV eine kleine Chance.

    HC Sulzbach II:
    Prasse, Männl; Falk J., Falk S., Luber, Plößl, Meta, Wiesent, Schwegler, Paulus, Hausner, Rösel, Fischer, Kistenpfennig, Wismeth, Wedel