Spielbericht

  • TSV Winkelhaid vs. Herren II

    • Samstag, 17.03.2018
    • 17:00 Uhr
    • Ergebnis: 26 : 27
  • Nachbericht

    26:27 Sieg beim TSV Winkelheid

    HC Sulzbach-Rosenberg II gewinnt zweites Spiel in Folge

    Am vergangenen Samstag, den 17.03., stand für die Reservemannschaft des HC Sulzbachs das Kellerduell gegen den Tabellennachbarn aus Winkelheid auf dem Programm. Für beide Mannschaften ging es um viel, denn bereits vor Anpfiff des Spiels war klar, dass der Verlierer dieser Partie keine reale Chance mehr auf einen Klassenerhalt hat.
    Beide Mannschaften starteten ausgeglichen in die Partie und so agierten beide Teams auf Augenhöhe, was sich auch im Spielstand wiederspiegelte. Doch nach knapp 15 gespielten Minuten mussten die Gäste aus der Herzogstadt, welche bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Punkte aus fremden Hallen entführen konnten, die Gastgeber etwas davonziehen lassen. Tor um Tor setzte sich der TSV Winkelheid ab. Oftmals durch viel zu einfache Tore, wie zum Beispiel im Tempogegenstoß. Vier Minuten vor der Halbzeitpause gelang es ihnen sogar den HCS auf fünf Treffer zu distanzieren und so gingen sie mit einer soliden Führung von 14:10 in die Kabine.
    Das dieser Vorsprung beim Handball keinesfalls eine Vorentscheidung nach sich zieht war wohl jedem Beteiligten bewusst. Für die Sulzbacher war in der Pause klar ? kampflos würde man dieses Spiel nicht aus der Hand geben. So ganz ging dieser Plan zunächst jedoch nicht auf, obwohl Tobias Männl, wie schon in Halbzeit eins, viele freie Würfe der Winkelheider parieren könnte und sich somit als starker Rückhalt erwies. Erst nach 40 Spielminuten setzten dann auch die Feldspieler den Plan von einer Aufholjagd in die Tat um, Tor um Tor saugte man sich auf drei Zähler an die Heimmannschaft heran. Allerdings blieb es bis in die Schlussphase des Spiels bei einer knappen Führung für den TSV Winkelheid. Nachdem der HC Sulzbach dann auch noch mit einer Zeitstrafe belegt wurden, kippte das Spiel plötzlich und unerwartet auf die Seite der in Unterzahl spielenden Sulzbacher. Wichtige Ballgewinne im nun aufopferungsvoll kämpfendem Abwehrverbund und konsequente Torabschlüsse sorgten für die große Wende, hatte doch der TSV seid Beginn der Partie immer die Nase vorne. Am Ende, 12 Sekunden vor Schluss, gaben die Unparteiischen dann einen berechtigten Strafwurf für den HCS II, welcher die letzte Aktion der Partie sein sollte. Jetzt hieß es Nerven bewahren für Johannes Luber der zum 7-Meter angetreten war und das sollte ihm auch gelingen, der Ball zappelte im Netz und der erneute Last-Minute-Sieg mit einem Endergebnis von 26:27 war eingetütet. Nach dem zweiten knappen Sieg in Folge machte ? mit Augenzwinkern - ein altbekannter Spruch die Runde. ?Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss?. Ob das auch für die verbleibende Saison in der BOL gilt wird sich zeigen, denn ein Fünkchen Hoffnung auf einen Klassenerhalt besteht noch.
    HC Sulzbach-Rosenberg II:
    Tor: Männl (Ein gehaltener 7-Meter), Prasse;
    Plößl (8/3), Luber (5/1), Hausner (5), Rösel (4), Kistenpfennig (3), Wismeth (2/1), Wendt, Fischer, Morcinek, Falk J.;