Spielbericht

  • Herren II vs. HV Oberviechtach

    • Samstag, 03.11.2018
    • 16:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 27 : 23
  • Nachbericht

    HC Sulzbach-Rosenberg II siegt vor heimischem Publikum.

    Zweite bleibt an Spitzengruppe dran

    Mit einer souveränen Leistung gegen den HV Oberviechtach gewinnt der HC Sulzbach-Rosenberg II am vergangenen Samstag nun auch zum ersten Mal daheim. Durch den Sieg vor einer gut gefüllten Krötenseehalle, können sich die Jungs um Trainer Sven Wirth in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und bleiben in Schlagdistanz zu den Spitzenteams aus Hemau und Obertraubling.

    Da sich die Zweite bereits in den vergangenen Partien immer wieder deutliche Schwächen in der Defensivarbeit erlaubte, war allen Akteuren bewusst, dass insbesondere in diesem Bereich eine deutliche Leistungssteigerung hermusste, damit etwas gegen „Ovie“ drin wäre. Deshalb war es umso wichtiger, dass mit Sascha Wendt, ein hervorragender Abwehrspieler die Defensive des HC Sulzbach am Wochenende verstärkte. Das Sulzbacher Urgestein, dass vorher sogar noch bei den Legendary Boys einige Minuten absolvieren durfte, brachte mit seiner Routine Stabilität in die Abwehr. Nichts desto trotz, spielten beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe, sodass sich bis zur 13. Minute keine der beiden Teams absetzen konnte. Während die Sulzbacher ab diesem Zeitpunkt ihr Angriffsspiel nach und nach besser aufziehen konnten, tat sich die Offensive der Oberviechtacher auf Grund der gut gestaffelten Abwehr des HC Sulzbach-Rosenberg zunehmend schwer. Waren die Gäste trotz allem doch frei vor dem Tor, tat Torwart Matze Prasse, dass was er am besten kann - im Weg stehen. Folglich konnten sich die Sulzbacher zwischenzeitlich eine 6-Tore Führung kurz vor Ende der ersten Halbzeit erarbeiten. Ein schnellerzieltes Tor der Oberviechtacher vor dem Halbzeitpfiff besiegelte einen Halbzeitstand von 14:9.

    Viel zu sagen gab es in der Pause nicht. Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar.
    Die Konzentration hochhalten, weitermachen wo man aufgehört hat und das Spiel dauert 60 Minuten. Somit waren nach der Pause nicht nur die Tanks der Handballakteure, sondern auch das Phrasenschwein von Thomas Helmer gefüllt und das Schiedsrichterduo Bayerlein/Raum pfiff zur zweiten Spielhälfte an.
    Erstaunlicherweise konnten die Sulzbacher tatsächlich an der Leistung der ersten Halbzeit anknöpfen und ließen dem Handballverein aus Oberviechtach erstmal keine Chance ranzukommen. Erst in der 50. Minute ließ sich ein Leistungsabfall erkennen, wodurch die Gäste nochmals auf 4 Tore verkürzten. Dieser Drops war noch nicht gelutscht, das war den zahlreichen Handballexperten und -expertinnen in der Krötenseehalle klar.
    Die Sulzbacher jedoch ließen sich in dieser Phase nicht beirren und spielten ihren Stiefel runter. Auch eine offensive Manndeckung der Gäste führte nicht dazu, dass die Jungs aus der Herzogstadt in Panik gerieten und so gewann das Team mit einer guten Leistung 27:23.

    Es spielten im Tor: Prasse, Ruhland
    Am Feld: Hausner A, Morcinek, Schwegler, Luber, Kramer, Hausner S., Klose, Fischer, Wendt, Wedel F., Plößl, Leitgeb.




    Vorbericht

    Für die Zweite geht es gegen „Ovie“

    Herzogstädter möchten zweiten Sieg in Folge

    Herzogstädter möchten zweiten Sieg in Folge
    Nachdem die Sulzbacher vergangenes Wochenende mit einer starken Leistung den FC Neunburg v.W. mit 29:30 niederringen konnten, ist der nächste Gegner der HV Oberviechtach. Anpfiff ist um 16:00 in der Krötensee-Turnhalle in Sulzbach-Rosenberg.
    Der Gegner startet mit 2:4 Punkten in die noch junge Bezirksliga-Saison, wobei sich der HV dem bisher noch ungeschlagenen Spitzenreiter aus Hemau und dem ESV Regensburg II geschlagen geben musste. Trotz dieser Niederlagen kann mit Sicherheit nicht von einem Selbstläufer für den HC Sulzbach gesprochen werden, da mit dem HV stets zu rechnen ist. Sollte sich der HC nicht auf seine Stärken mit einem strukturierten Angriffsspiel und einer kollektiv starken Abwehrleistung besinnen, wird der HV aus Oberviechtach zuschlagen und die Geschenke annehmen. Die junge Truppe der Doktor-Eisenbarth-Städter setzt vor allem auf ihr Tempospiel. Hierbei war der HC auch gegen Neunburg schon anfällig, weswegen das gegnerische Trainergespann Jan Vetrovec/Mario Baier vermutlich erneut eine solche Marschroute vorgeben wird.
    Dennoch muss sich die Mannschaft von Trainer Sven Wirth nicht verstecken. Die Modellathleten der Zwoaten werden sich anschicken, eine starke kämpferische Leistung aus der Vorwoche zu wiederholen und die 2 Punkte in Sulzbach zu lassen. Mit hoffentlich reichlicher Unterstützung in heimischer Halle können die Herzogstädter sicherlich nochmals eine Schippe drauflegen um gegen den HV Ovie die letzten Kohlen aus dem Feuer zu holen.

    Es spielen: Panzer, Matze Prasse, Pascal, Jaaber, Vodi, Schnaxi, Michi, Jojo, Andi, TJi, Kili, Leiti, Sebi, und noch ein paar Andere