Spielbericht

  • Legendary Boys vs. DJK Neumarkt

    • Samstag, 03.11.2018
    • 14:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 33 : 17
  • Nachbericht

    Sieg gegen DJK Neumarkt bringt Legendary Boys auf Spur

    (Brä) In einer eher einseitigen Begegnung holt sich der HC Sulzbach verdient zwei Punkte auf der Jagd nach dem vierten Stern und gewinnt gegen die Mannen von der DJK Neumarkt mit 33:17 (Halbzeit 20:9)

    Einen unterhaltsamen Nachmittag verbrachten die Fans des gepflegt-entspannten Herrenhandballs am vergangenen Samstag in der Krötenseehalle. Dabei gab es wieder einige Rotationen im Kader der Reservemannschaft. Mit Thomas Hartmann, Thomas Ruhland, Sascha Wendt, Eduard Wertmiller und Sven Wirth und standen Akteure auf der Platte, die noch in der Vorwoche nicht im Kader gewesen waren. Zusätzlich gab Neuzugan Fabian Schenkemeyer sein Debut im Tor der Legendarys. Vorneweg: Es gelang vorzüglich und machte allen Beteiligten Lust auf weitere Paraden des jungen Keepers.
    Doch nun zum Spielverlauf. Die erste Führung verbuchte der Gast aus Neumarkt und in der Anfangsphase sah es auch nach einer knappen Sache aus. Der über die gesamte Spieldauer sehr agile Rückraumspieler Brendel netzte zum 0:1 ein, und zwang die Sulzbacher erstmal immer wieder dazu einen knappen Rückstand auszugleichen. Schnell wendete sich aber das Blatt und mit einem seiner zahlreichen Treffer brachte Edu Wertmiller den HC in Front. Schnell wuchs der Vorsprung Heimmannschaft an und erst beim Stand von 10:3 legten die Gastgeber eine kleine Verschnaufpause ein. Die nutzen die Gäste, um ihrerseits einige sehenswerte Tore zu markieren, sodass sich ein munteres und allzeit sehr faires Spielchen entwickelte. So richtig knapp wurde es allerdings nie, denn mit der gut besetzten Bank des HC Sulzbach hatte Coach Klaus Weiss jederzeit die Möglichkeit adäquat aufzufüllen, sollte dem einen oder anderen Spieler trotz guter Kondition dann doch einmal die Luft knapp werden. So schmerzte der frühe Ausfall von Jürgen Brandt wegen muskulärer Probleme kaum, denn Sascha Wendt sprang im weiteren Spielverlauf souverän in die Bresche. Als sich die Abwehr dann gegen Mitte der ersten Halbzeit dann etwas stabilisiert hatte, brillierte Torwart-Oldie Thomas Ruhland mit einigen stark gehaltenen Bällen. Die Ballgewinne servierte er seinen Mannschaftskameraden dann gleich noch selbst als astreine passgenaue Tempogegenstoßpässe. Die logische Folge: bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung kontinuierlich an und beim Stand von 20:9 tönte die Halbzeitsirene durch die Halle.
    Nach dem Seitenwechsel stand dann aber gleich weiter das Sulzbacher Tor im Mittelpunkt. Einerseits gaben die Neumarkter nie auf und stemmten sich tapfer gegen eine zu hohe Niederlage. Dagegen verzweifelten sie immer wieder an den Paraden des nun eingewechselten Fabian Schenkemeyer, der einen sehr gelungenen Einstand im Kreis der Legendary Boys gab. Sehenswert war in der Folge auch die „Regie-Arbeit“ von Sven Wirth, der im Angriff routiniert die Strippen zog. Es gelang den Neumarktern aber im weiteren Spielverlauf nicht mehr, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Wer also auf Spannung gehofft hatte, sah sich enttäuscht. Stattdessen gab es immer wieder nett herausgespielte Tore der Legendarys zu sehen. Schiedsrichter Deml verbrachte bis zum Abpfiff einen eher ruhigen Nachmittag und beim Endstand von 33:17 war die Messe dann auch gelesen.
    Während der Woche steht nun wieder fleißiges Trainieren auf dem Programm, bis dann die Legendary Boys am kommenden Samstag wieder auf Tour gehen und um 18:00 Uhr auswärts bei HV Oberviechtach II antreten dürfen.


    Tor: Ruhland, Schenkemeyer

    Wendt, Wertmiller (je 5), Gebhardt, Hartmann (je 4), Steiner (4/1) Siegert (3), Lauerer, Leitgeb, Sehnke (je 2), Brandt, Wirth (je 1)