Spielbericht

  • Legendary Boys vs. HC Weiden II

    • Samstag, 11.11.2017
    • 16:30 Uhr - Realschule
    • Ergebnis: 31 : 27
  • Nachbericht

    31:27 Heimsieg gegen die zuvor ungeschlagenen Weidener

    Legendary Boys grüßen vom Platz an der Sonne

    Na ihr Jecken, wat hab ick euch jesagt? - Ist denn heut schon Nikolaus? Endlich wieder sonnige Aussichten mit einer Zigarre im Mund und dem Rum auf dem Tisch, ganz wie es dem Urs gefällt. Während der zuvor betitelte Rest vom Schützenfest auswärts eher Gastgeschenke verteilte, sicherten sich die Herzogstädter in heimischen Gefilden mit einem 31:27 Sieg gegen die bis dato ungeschlagene Reserve aus Weiden den Tabellenplatz Numero Uno.

    Der geplante, unbeschwert- und souveräne Start-Ziel-Sieg scheiterte allerdings bereits bei der Planung. Letzte Woche standen die 14 Jogi-Löw Bundestrainer noch in der eigenen Mannschaft, diese Woche hatte Weiden jedoch insgesamt 3x Löw entgegen zu setzten und das mit Erfolg. Die Sulzbacher lieferten sich eklatante Deckungslücken, haarsträubende Abspielfehler und beschäftigten sich mal lieber mit der restlichen Abendplanung während die Gäste ein richtig gutes Spiel ablieferten und stets 3-4 Tore in Front lagen. Doch Trainerfuchs Stefan Senke hatte natürlich einen Schachzug parat und bot den mittlerweile deutlich ergrauten, und ehemaligen Modellathleten Thomas Hartmann auf. Dieser machte vermutlich das Spiel seines Lebens und benötigt nunmehr einen neuen Reha-Antrag. Tor um Tor kämpften sich die Sulzbacher Mannen angeführt vom unersättlichen Irren auf der rechten Außenbahn wieder ins Spiel und schafften pünktlich zum Pausenpfiff den ersehnten Ausgleich. Wobei an dieser Stelle eigentlich noch Thomas Staubers Siebenmeter erwähnt werden müsste, aber ich glaub das lassen wir lieber.. 2 Euro Thomas.

    Zurecht rieben sich alle Anwesenden zu Beginn der zweiten Halbzeit die Augen denn ja, es war wahr ? Sascha Wendt hatte noch nicht ein einziges Mal bisher den Hallenboden geküsst. Die Ursachenforschung blieb dem gespannten Publikum jedoch direkt nach Abpfiff erspart, denn dann war klar, dass Probleme auf Grund des zeitgleich stattfindenden Geburtstags der Schwiegermutter eine sofortige Abreise bedingten und keine Ruhezeiten auf dem Hallenboden zuließen. Im Spiel nahmen die Sulzbacher Recken nun endlich das Szepter ein wenig mehr in die Hand und profitierten dabei auch von der Ein oder Anderen unglücklichen Abwehraktion der Gäste. Thomas Hartmann bewies in dieser Phase einmal mehr, dass er die Handballwoche abboniert und gelesen hatte, und forderte ein dosiertes Risiko von seinem Team. Seine Mitspieler taten in dieser Situation das einzig Richtige, nickten und erklärten Ihn für bescheuert. Dennoch, Tor um Tor kletterte man in Richtung der ersehnten 30. Tor-Kiste um am Ende einen zufriedenstellenden 31:27 Erfolg in der altehrwürdigen Realschulturnhalle zu feiern. Trotz der recht mauen ersten Halbzeit kann man mit dem Platz an der Sonne ja auch mal während der Saison durchaus zufrieden sein. Darüber hinaus konnten die Sulzbacher Top-Talente Mayer und Siegert ebenfalls etwas Spielzeit und Erfahrung sammeln, auch wenn Ihnen ein Eintrag in die Torschützenliste leider Gottes verwehrt blieb.

    Jetzt bleibt nur noch die Mutter aller Derbys gegen die HG Amberg am 25.11. übrig um auch am Ende der Hinrunde weiter auf Sternenkurs zu bleiben. Wie immer bedanken sich die Legendaries bei allen Zuschauern und internationalen Gästen für die freundlichen Mitleidsbekundungen sowie die English-Nachhilfe.

    Bis bald, eure Legies.

    Für die Legenden im Einsatz:

    Mende, Güthe (Tor)
    Hartmann 14(5), Stauber 5, Morcinek 4, Leitgeb 3, Steiner 1, Wendt 1, Ott 1, Wertmiller 1, Gebhardt 1, Siegert, Hausner, Mayer



    Vorbericht

    Zurück in die Zukunft ? Prime-Time-Topspiel um 16.30 Uhr in der Realschule-Turnhalle

    HC Legenden treffen auf die Reserve des HC Weiden

    (MO) Höret, höret! Ihr Leute aus Stadt und Land, erfahret, was Euch kundgetan: Endlich wieder Handball in der altehrwürdigen Realschulturnhalle zur besten Handballzeit um 16.30 Uhr, und dann auch noch das Topspiel der HC Legenden gegen die bislang ungeschlagene Reserve des HC Weiden.

    Spannung pur und Fuchsbeck Bier garantiert! Ja ist denn heute schon Nikolaus?

    Nach dem sensationellen 19-Punkte Wochenende mit Siegen aller denkbaren HC Mannschaften sowie des SV-Sorghof II muss nun nachgelegt werden. Während der Rest vom Schützenfest zumeist Auswärts ran muss, haben die Mannen um den chronischen HC-Pessimisten, Thilo Munker, einen richtig dicken Brocken vor der Brust. Die Reserve des HC Weiden stellt sich Ihrerseits mit nach wie vor weißer Weste in der Bezirksklasse vor und will an die Erfolge der letzten Wochen sicherlich anknüpfen.

    Bei den Herzogstädtern lief nicht alles rund in der nahen Vergangenheit, doch will man sich in eigener Halle sicherlich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Der Schlüssel zum Erfolg sollte dabei bei der eigentlich obligatorischen Spielersitzung mit adäquater Spielvorbereitung am Freitag gelegt werden. Frei nach Donald Trump will man unter der Flagge einer aggressiven Grenzpolitik eine Mauer in der Defensive aufbauen um möglichst auch wieder zu einfachen Toren im Gegenstoß zu gelangen. Das und das spielerische Element haben in Nabburg weitestgehend gefehlt wobei der Rückraum dies mit einem Sahnetag ausmerzen konnte. Am Samstag muss dann einfach Alles passen damit die Sternejagd weitergehen kann.

    Die Legendaires können sicherlich Einiges an Hilfe von den Rängen gebrauchen und werden daher sich auch um das leibliche Wohl der anwesenden in üblicher Manier kümmern. Als Fahrer kommen wird demnach nicht empfohlen.

    Bis dahin, beste Grüße,
    Eure Legies.