Spielbericht

  • Legendary Boys vs. HV Oberviechtach II

    • Samstag, 24.02.2018
    • 14:30 Uhr - Realschule
    • Ergebnis: 31 : 21
  • Nachbericht

    Revanche gegen Oberviechtach 2 mit 31:21 geglückt

    Der Handball-Express der Legenderies nimmt weiter Fahrt auf in Richtung Meisterschaftsfinale

    (JO) Am vergangenen Samstag traten die Legies in der altehrwürdigen Realschulturnhalle im Spiel Zweiter gegen Dritten zum Handball-Schmankerl gegen die Sportfreunde des HV Oberviechtach 2 an. Ein Leckerbissen wurde das Spiel dann auch mit einem in dieser Höhe verdienten 31:21 Heim-Sieg.

    Aber der Reihe nach - die Vorzeichen sahen auf den ersten Blick wenig verheißungsvoll aus. Zum einen hatte man das Hinspiel unglücklich mit 28:27 verloren und Oberviechtach hatte mit 7 Saison-Siegen einen mehr auf der Haben-Seite als Sulzbach. Zum anderen schien nach dem Freitagstraining lediglich ein Rumpfteam zur Verfügung zu stehen. So waren zunächst die Mannschaftsverantwortlichen gefordert, eine wettbewerbsfähige Truppe auf die Platte zu bringen - was mit 13 voll austrainierten Legenden vollends gelang. Spektakulär natürlich der kurzfristige Einsatz unseres Afrika-Rückkehrers Sascha Wendt, der dem Rufen unserer spirituellen Handbollo-Maske nicht widerstehen konnte.

    Das Spiel begann etwas verhalten - Oberviechtach legte mit 1:0 vor. Die Legies mussten ihr Visier erst einstellen, bevor in der 6. Spielminute endlich der Ausgleich zum 1:1 gelang. Damit war der Startschuss gefallen und danach ging es im Minuten-Takt weiter mit Toren bis zum Spielstand von 9:4. Erfreulich war, dass die Tore häufig aus schön gespielten Spielzügen resultierten und auch erste und zweite Welle funktionierten wunderbar. Was aufs eigene Tor kam, entschärfte unser Hexer im Tor Urs Mende. Die Auszeit der Gäste in Minute 20 half diesen nur bedingt. Sulzbach blieb am Drücker - mit neuen Anregungen seitens des Coach-Teams Weiß-Sehnke ausgestattet, setze das Heimteam das Tore-Werfen munter fort. Mit 17:7 ging es schließlich in die Halbzeitpause. Das Motto für die zweite Halbzeit lautete dann auch ganz einfach - weiter so.

    Die Sportfreunde aus Oberviechtach nutzten die Halbzeitpause zu einer verlängerten Erholungsphase. Auf alle Fälle kamen sie munterer aus der Kabine, während Sulzbach wieder einen kleinen Stotterstart hinlegte. Nach 37 Minuten stand es 18:11. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs war man nicht mehr so konsequent und zielstrebig in Angriff und Abwehr.
    Das Schöne ist, die Legenden merken selbst am besten, wenn es Zeit ist nochmals Gas zu geben. Die Auswechselbank war voll besetzt mit hungrigen Spielern und der Konkurrenzkampf ist extrem. Der Ehrgeiz der Legenden war wieder angestachelt und womit belohnt man sich beim Handball am meisten - mit schönen Toren natürlich. Mit dem 30:19 sicherte TJ Hausner die Versorgung mit isotonischen Getränken. Beim Stand von 31:21 beendete der umsichtig leitende Schiedsrichter Prasse dann das jederzeit faire Spiel. Der Dank gilt dem Team aus Oberviechtach und besonders den treuen Fans der Legenden.

    Will man aus der homogenen Mannschaft noch jemanden hervorheben, muss man sicherlich die Wuchtbrumme Wolle Stauber mit 8 Kisten nennen, ebenso die beiden Rückkehrer Wendt und Kohl, und nicht zu vergessen unser Steiner Gerdl, der gefühlt zum x-ten Mal in einen Jung-Brunnen gefallen ist.

    Nächste Woche bereits der nächste Auftritt der Legenden gegen Nabburg/Schwarzenfeld 2 - am 3.3. um 16.30 Uhr wieder in der Realschulturnhalle.

    HC Sulzbach:
    Mende, Ruhland (Tor);
    Steiner(4), Kohl(3), Stauber(8), Hausner(2), Wendt(4), Wertmiller(3), Siegert(1), Klose(2), Gebhardt(2), Leitgeb(2), Breu