Spielbericht

  • Herren I vs. HC Forchheim

    • Samstag, 05.10.2019
    • 17:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 31 : 25
  • Nachbericht

    Hausaufgaben gemacht

    Lockerer 31:25-Erfolg gegen Forchheim

    Der HC Sulzbach hat seine Hausaufgaben gemacht und wie erhofft die ersten drei Hürden in der neuen BOL-Saison locker übersprungen. Natürlich waren die Gegner aus Obertraubling, Altdorf und zuletzt Forchheim noch nicht die ganz großen Prüfsteine, doch die Mannschaft konnte sich einspielen und freut sich nun auf das erste große Spitzenspiel am kommenden Samstag zuhause gegen den Mitabsteiger aus Auerbach.

    Gegen den Gegner vom vergangenen Samstag, dem HC Forchheim, brauchte die Truppe von Trainer Sven Wirth gerade mal eine Viertelstunde um alles klar zu machen. Da machten die Jungs aus einem 3:3 ein 8:4 und da sich der Haupttorschütze der Franken, Philipp Opitz nach einem dummen Foul die rote Karte abholte, war klar, dass dies ein relativ entspannter Nachmittag werden würde.

    Coach Wirth hatte seine Angriffsformation etwas geändert und Marco Schmidt auf seine Lieblingsposition im linken Rückraum gebracht. Dort fühlt sich der talentierte Neuzugang deutlich wohler und machte sein bisher bestes Spiel für den HCS. Seine Dynamik schaffte die Räume für Linksaußen Kristian Forster, der in diesen Wochen einfach nicht zu stoppen ist. Wichtiger als die gute Angriffsleistung der Oberpfälzer war aber die Leistungssteigerung in der Abwehr. Mit Adrian Meta und Jonas Rohrbach scheint ein Mittelblock gefunden, der dem Team vor dem wieder bärenstarken Torhüter Martin Feldbauer die nötige Ruhe gibt. Der 17:12-Halbzeitstand spiegelte dann auch die Kräfteverhältnisse der beiden Mannschaften punktgenau wieder.

    Nach der Pause gingen den Forchheimern dann so langsam die Kräfte aus, da das Team seine besten Akteure kaum schonen konnte. Mehr Möglichkeiten hatte da der Gastgeber, der auch noch torgefährliche Jungs auf der Bank hatte. Da machte sich nicht mal das Fehlen des verletzten Fabian Rohrbach bemerkbar. Beim Stande von 30:21, zehn Minuten vor dem Ende schien sich ein Debakel für die Oberfranken anzubahnen, doch in der Schlussphase gönnte der Coach seinen Torjägern eine Pause und der Gast durfte noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. 31:25 stand es dann am Ende und die Herzogstädter sehen sich gut vorbereitet für die schweren Aufgaben in den nächsten Wochen.

    HC Sulzbach:

    Feldbauer, Prasse (Tor);

    Forster 10(4), Jonas Rohrbach 4, Schmidt 4, Stiegler 4, Schut 3, Plößl 3, Meta 2, Schwegler 1, Morcinek, Maiwald, Luber, Wismeth

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    HCS gegen Überraschungsteam aus Forchheim

    Fabian Rohrbach verletzt - der Rest ist heiß auf die nächsten Punkte

    Auch wenn natürlich noch längst nicht alles rund läuft, der Start in die neue Saison ist mit zwei Siegen zumindest auf dem Papier schon mal geglückt. Da ging es den beiden Topfavoriten auf den Titel aus Regensburg schon deutlich schlechter. Die hochgelobte Reserve des Bayernligisten SC Regensburg holte sich eine blutige Nase in Auerbach und auch der ESV aus der Domstadt verlor ziemlich überraschend beim HC Forchheim. Und genau dieser Verein aus Oberfranken ist der nächste Gegner der Sulzbacher Handballer. Achtung – die Partie beginnt etwas ungewohnt bereits am Samstag um 17:00 Uhr in der Krötenseehalle.

    Genau 10 Jahre ist es her, als diese beiden Teams letztmals die Klingen kreuzten und zumindest auf Sulzbacher Seite ist kein Spieler von damals mehr aktiv. In der vergangenen Saison schafften die Forchheimer als Tabellenachter knapp den Klassenerhalt und galten vor dem letzten Wochenende nicht unbedingt als Topmannschaft der Liga. Doch der Coup der Franken gegen den ESV ist auch bis nach Sulzbach durchgedrungen und so tun die Herzogstädter gut daran, den Gast nicht zu unterschätzen. Das Trainerteam Gieck und Carra kommt mit einem eingespielten Team aus dem der Rückraumschütze Philipp Opitz herausragt und hat sicher Bock auf die nächste Überraschung.

    Da hätte der Sulzbacher Coach Sven Wirth eigentlich gerne seinen kompletten Kader an Bord, doch das Verletzungspech hat schon wieder zugeschlagen. Fabian Rohrbach hat sich in Altdorf eine schwere Schulterverletzung zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen. So hofft der Trainer auf die Rückkehr von Adrian Meta ins Team, sonst gehen ihm auf der Spielmacherposition langsam die Spieler aus. Ansonsten dürfte die Mannschaft ähnlich wie in Altdorf aufgestellt sein und sieht sich in heimischen Gefilden dann doch als leichter Favorit gegen die Gäste aus Forchheim.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Prasse (Tor);
    Forster, Plößl, Stiegler, Rohrbach Jonas, Klee, Schut, Schwegler, Meta, Maiwald, Schmidt, Luber, Weiß

    Bericht: cwh