Spielbericht

  • TSV Roßtal vs. Herren I

    • Mittwoch, 03.10.2018
    • 16:30 Uhr
    • Ergebnis: 33 : 16
  • Nachbericht

    16:33-Debakel in Roßtal

    Kollektives Versagen in Mittelfranken

    Kaum zu glauben war das, was da am Mittwochnachmittag im beschaulichen Roßtal geschehen ist. Der Aufsteiger aus Mittelfranken gewann gegen den Gast aus Sulzbach-Rosenberg sage und schreibe mit 33:16 Toren, da verschlug es den mitgereisten Edel-Fans reihenweise die Sprache. Dabei sah es in der ersten Halbzeit noch alles ganz normal aus. Zwei Kellerkinder duellieren sich auf sparsamen Niveau und der Heimverein führt 11:9 in der Pause.

    Bis hierhin machte sich das Fehlen von sechs Stammkräften (Luber, Stryc, Termer, Klee, Forster und Ströhl) noch nicht spielentscheidend bemerkbar, auch wenn die Partie kaum Landesligaformat besaß. Zwei starke Torhüter, ein agiler Jonas Rohrbach und ein starker Sebastian Schuh auf Seiten der Gastgeber waren alles was es in den ersten dreißig Minuten zu bestaunen gab.

    Doch was die Herzogstädter dann in der zweiten Halbzeit ablieferten, ist mit Arbeitsverweigerung nur ungenügend beschrieben. Die jungen Sulzbacher Spieler sind leider noch meilenweit davon entfernt die nötige Klasse für diese Liga zu erreichen, aber auch die erfahrenen Cracks aus dem Ausland ließen alles vermissen, was zu einem Handballspiel gehört. Wenigstens hätte man sich etwas kämpferische Gegenwehr erwartet, doch einige Sulzbacher Stars wollten sich wohl nach dem Zwischenspurt der nun besser spielenden Gastgeber (18:11) das Duschen sparen, geschwitzt haben die Sulzbacher Spieler wohl höchstens aus Angst. Keiner weit und breit, der die Mannschaft in so einer schwierigen Lage führen kann, weder im noch neben dem Spielfeld.

    So bauten die läuferisch, spielerisch und kämpferisch hoch überlegenen Roßtaler die Führung nach Belieben aus und bescherten der Truppe aus der Oberpfalz ein 16:33-Debakel. Viel Arbeit für die nächsten Tage wartet da auf Trainer Christian Weigl, der deutliche Worte finden muss, denn so ein Auftritt in der Kröte und die Bergstadt brennt.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Männl (Tor);
    Rohrbach 5(3), Kobylan 3, Dujcak 3, Jiri Fort 1, Wiesent 1, Stiegler 1, Pavel Fort 1, Hausner 1, Schwegler

    Bericht: cwh




    Vorbericht

    Beim Aufsteiger in Roßtal darf gepunktet werden

    Wiedersehen mit Sebastian Schuh

    Die dritte Runde in der Landesliga Nord findet wegen einem Pokalwochenende etwas ungewohnt am Mittwoch (Tag der deutschen Einheit 03.10.) statt. Die Herzogstädter sind zu Gast beim Aufsteiger TSV Roßtal, der wie die Sulzbacher mit 0:4 Punkten in die Saison gestartet ist. Die Partie beginnt um 16.30 Uhr in der Mittelschule Roßtal (Wilhelm-Löhe-Str. 17).

    Der mittelfränkische BOL-Meister möchte gegen die Gäste aus der Oberpfalz endlich die ersten Zähler einfahren, denn die Mannschaft von Trainer Andi Dörr zeigte sich zwar wettbewerbsfähig, aber noch nicht erfahren genug um in der LL Nord zu punkten. Das Team aus Roßtal ist für die Sulzbacher gänzlich unbekannt, liegt doch das letzte Aufeinandertreffen schon einige Jahre zurück. Nur über einen Akteur weiß man bestens Bescheid. Sebastian Schuh, der einige Jahre beim HC spielte, hat sich noch einmal in den Dienst der Mannschaft gestellt und wird gegen seine Ex-Mannschaft natürlich hoch motiviert sein.

    Das wünscht sich auch Trainer Christian Weigl von seinen Schützlingen, die so langsam zu einer Einheit zusammen wachsen sollten. Individuell zeigen seine Jungs schon ansatzweise Klasse, so sind vor allem Spielmacher Daniel Luber und Kreisläufer Filip Dujcak in guter Frühform, doch zu einem Erfolgserlebnis reichte es auch für die Herzogstädter bisher noch nicht. Gegen den Aufsteiger aus Franken sollen nun die ersten Punkte eingefahren werden, warten doch in der nächsten Woche mit Ingolstadt und Heidingsfeld zwei Topteams auf die Bergstädter.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Männl (Tor);
    Dani Luber, Stryc, Pavel Fort, Jiri Fort, Dujcak, Wiesent, Kobylan, Stiegler, Rohrbach, Termer, Klee

    Bericht: cwh