Spielbericht

  • HSG Mainfranken vs. Damen I

    • Samstag, 03.02.2018
    • 18:00 Uhr
    • Ergebnis: 29 : 22
  • Nachbericht

    Unerklärliche Serie

    Handballerinnen des HC Sulzbach auswärts wieder ohne Punkt

    Und wieder holten die Sulzbacher Handballerinnen in fremder Halle keine Punkte. Mit 22:29 unterlagen sie in der Landesliga Nord der HSG Mainfranken um Top-Torschützin Melanie Meyer. Dabei schien es bis zur 20. Minute beim Stand von 9:8 ein Spiel auf Augenhöhe zu werden, in der die HSG Mainfranken immer ein Tor vorlegte und der HC Sulzbach nachzog. Ein totaler Einbruch, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, sorgte für einen 7:1-Lauf der Gastgeberinnen, so dass die Partie zur Halbzeit (16:9) so gut wie entschieden war. Auch wenn sich das Team in der Pausenbesprechung für die zweite Hälfte viel vorgenommen hatte, konnte der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden. Diverse Abwehrformationen wurden ausprobiert, um einfache Bälle zu erobern, jedoch ohne Erfolg. Der einzige Lichtblick war in der 43. Minute, als der Rückstand nur noch fünf Tore betrug, doch diese Hoffnung war schnell wieder verflogen und die HSG stellte den Sieben-Tore-Vorsprung wieder her. Sulzbach hatte der Niederlage nichts mehr entgegen zu setzen.
    Nach Abpfiff sah man nur Ratlosigkeit in den Gesichtern der Sulzbacherinnen. So wirklich erklären kann sich diese Niederlagenserie niemand mehr. Die einzige Zuversicht liegt darin, dass die nächste Partie ein Heimspiel ist und der HCS zu Hause ein stärkeres Auftreten zeigt als in auswärtigen Hallen.

    HC Sulzbach: Tor: Ohlmann, Ziegler. Feld: Häckl (5/3), Mutzbauer (3), Wagner (3), Plößl (3), Schiegerl (3/1), Wülfert (2), Pöllath (2), Link (1), George, Luber, Steiner



    Vorbericht

    Letzter Prüfstein Mainfranken

    Das letzte Spitzenspiel steht an

    Sulzbach-Rosenberg.(sae) Es war eine Auswärtsserie von 4 Spielen gegen die Spitzenteams der Liga. Die letzte Mannschaft dieser Serie ist am Samstag die HSG Mainfranken um Toptorschützin Melanie Meyer.

    Der Auftakt der Rückrunde verlief alles andere als glorreich für die Herzogstädterinnen und um den Start nicht komplett zu verpatzen, muss in Kitzingen ein Sieg her. Denn der Fehler liegt nicht an zu starken Gegnern, dem fehlenden Harz oder schlechten Schiedsrichtern, sondern einzig und allein an der Mannschaft selbst. In allen drei vergangenen Partien wurde nicht das gesamte Potential des Teams abgerufen und zumeist eine Halbzeit gänzlich hergeschenkt.

    Um das besser machen zu können, müssen die Mädels um Wolfi Thom und Matze Prasse am Samstag endlich einmal wieder mit freiem Kopf auf das Spielfeld gehen. Denn - so schien es zumindest - in den vergangenen Begegnungen lastete der Druck scheinbar zu stark auf den Schultern der Sulzbacherinnen.

    Anpfiff ist um 18 Uhr in Kitzingen.

    HC Sulzbach: Ohlmann, Ziegler (Tor); Schiegerl, Ertel, Pöllath, Müller, Kopp, Wagner, Steiner, George, Wülfert, Link, Häckl, Mutzbauer, Luber, Plößl