Spielbericht

  • Herren II vs. TS Herzogenaurach

    • Samstag, 07.10.2017
    • 14:30 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 26 : 21
  • Nachbericht

    Der Knoten ist geplatzt!

    HC-Reserve feiert ersten Saisonsieg

    Am Samstag war es endlich soweit: nach zuletzt zwei ziemlich deutlichen Niederlagen konnte der HC Sulzbach II seinen ersten Erfolg der BOL-Saison 2016/2017 bejubeln. 26:21 (17:13) hieß es nach 60 nervenaufreibenden Minuten gegen die TS Herzogenaurach und bescherte der Ott-Truppe so die ersten Zähler der noch jungen Spielzeit.

    Scheinbar hatte die deftige Klatsche am Dienstag bei Aufsteiger TV Altdorf ihre Wirkung bei den Herzogstädtern nicht verfehlt, denn kaum wiederzuerkennen präsentierten sich die Sulzbacher Spieler in der heimischen Krötensee-Halle gegen die TS Herzogenaurach. Trainer Olli Ott hatte zudem von Anfang an den richtigen Plan gegen den letztjährigen Tabellendritten und wusste seine Mannen richtig einzustellen. Andreas Hausner spielte vom Anpfiff weg eine offensive Deckung gegen Herzogenaurachs Halbrechten Jürgen Wonner und konnte dessen Wirkungskreis so deutlich einschränken. Auch der Angriff präsentierte sich entschlossen und variabel, so dass die Herzogstädter von allen Positionen Gefahr ausstrahlen konnten. Entsprechend setzte sich der HCS vom Start weg leicht ab (3:1, 6:2). Dennoch schien beim Stand von 8:4 ein Bruch ins Sulzbacher Spiel zu kommen, denn minutenlang konnten die Herzogstädter nun nicht mehr erfolgreich abschließen und veranlassten Coach Ott so, nach etwas mehr als 15 Minuten sein Team-Time-Out zu nehmen. Die Ansprache zeigte Wirkung, denn fortan gingen die Hausherren wieder mit deutlich mehr Zielstrebigkeit ans Werk. Allen voran Martin Burkhardt am Kreis und der für den verletzten Ralph Huber auf Halbrechts gekommene Johannes Luber nahmen die Zügel im Angriff in die Hand und konnten ein uns andere Mal erfolgreich abschließen. Da sich in der Defensive aber nun ein wenig der Schlendrian einschlich, konnte sich der Herzogenauracher Rückraum um Bernhard Auer und Marco Jonas nun doch des Öfteren durchsetzen. Somit stand zur Halbzeit "nur" ein 17:13 auf der Anzeigetafel.

    Scheinbar hatte Oliver Ott in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden, dann nach Wiederanpfiff legte seine Mannschaft los wie die Feuerwehr. Die Abwehr um Keeper Tobias Männl stand bombensicher und gestattete den Gästen minutenlang keinen erfolgreichen Abschluss mehr. Dreimal konnten die Herzogstädter selbst einnetzen, ehe den Gästen nach mehr als 9 Minuten der erste Treffer zum 20:14 gelang. Wer im Sulzbacher Lager aber auf eine frühe Vorentscheidung gehofft hatte, sah sich getäuscht, denn nun waren es die Hausherren die im Angriff reihenweise Chancen liegen ließen oder dem Gegner mit technischen Fehlern den Ball in die Hände spielten. Knapp 8 Minuten blieb die HC-Reserve nun ohne eigenen Torerfolg, wodurch Herzogenaurach beim 21:18 den Anschluss wiederherstellen konnte. Doch dann hatten sich die Herzogstädter wieder gefangen. Zwei blitzsaubere Treffer von Linksaußen Fabian Wedel sorgten knapp 10 Minuten vor dem Ende für eine 5-Tore-Führung (24:19), und diese sollten die Herzogstädter bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr hergeben. Johannes Luber ging auch in der Defensive als "aggressive leader" vorneweg und konnte seine Nebenleute mitreißen. So sollte der Gast aus Herzogenaurach keine Möglichkeit mehr haben, sich noch einmal heranzukämpfen, beim Stand von 26:21 war es vollbracht und die ersten Punkte für die HC-Reserve verdientermaßen eingefahren.

    Coach Olli Ott zeigte sich nach Spielende erleichtert: "In Punkto Entschlossenheit und Kampfgeist hat sich meine Truppe im Vergleich zum Altdorf-Spiel unglaublich gesteigert und sich den Sieg gegen Herzogenaurach so auch redlich verdient. Ich hoffe, dass meine Jungs nun endgültig verstanden haben, dass mit Kampf, Einsatz und mannschaftlicher Geschlossenheit alles möglich ist!"

    HC Sulzbach II:
    Prasse (1 Siebenmeter gehalten), Männl (1 Siebenmeter gehalten); Luber (5), Burkhardt (5), Hausner (4), Wedel (4), Plößl (3/2), Huber (2), Falk (1), Paulus (1), Meta (1/1), Wismeth, Kistenpfennig, Wiesent



    Vorbericht

    HC-Reserve unter Druck

    Gegen Herzogenaurach müssen Punkte her!

    Nach zwei Spieltagen steht der HC Sulzbach II bereits mit dem Rücken zur Wand. Im nächsten Spiel muss die Mannschaft von Trainer Oliver Ott endlich punkten, um sich nicht frühzeitig im Tabellenkeller der BOL Ostbayern festzusetzen. Einfach wird diese Unterfangen aber keineswegs, denn mit der TS Herzogenaurach macht kein geringerer als der Tabellendritte der Vorsaison um 14:30 Uhr seine Aufwartung in der Krötensee-Halle in Sulzbach-Rosenberg.

    Die Mittelfranken stehen derzeit mit 4:2 Punkten auf Rang 4 in der Tabelle und konnten am vergangenen Spieltag den Vorjahres-Zweiten, die HSG Nabburg/Schwarzenfeld, mit 25:19 doch recht deutlich bezwingen. Der allseits bekannte Ingo Kundmüller hat zwar mittlerweile seine Handballschuhe scheinbar endgültig an den Nagel gehängt und konzentriert sich nun voll auf seinen Trainerjob, dennoch ist die Mannschaft der "Schuhstädter" nach wie vor hochkarätig besetzt. Hauptaugenmerk muss wohl auf die Rückraumspieler Jonas Hirning, Jürgen Wonner und Marco Jonas gelegt werden, doch auch der restliche Kader darf keinesfalls unterschätzt werden. Hoffnung macht allerdings das Heimspiel der Vorsaison, dass die HC-Reserve mit 29:25 für sich entscheiden konnte.

    Von einem derartigen Ergebnis wagt im Lager der Herzogstädter derzeit aber niemand zu träumen, zu deutlich wurde die HC-Reserve in ihren bisherigen zwei Spielen in ihre Schranken verwiesen. "Die Quote unserer Fehlwürfe und technischen Fehler war bislang bei weitem zu hoch, um etwas Zählbares einfahren zu können", so Coach Olli Ott, "dennoch zeigen mir diese Statistiken auch, dass wir uns keineswegs über zu wenige Abschlussversuche beklagen brauchen." Entsprechend muss die Herzogstädter Mannschaft mit noch mehr Konzentration und Entschlossenheit im Angriff ans Werk gehen. Wenn sich zudem die Abwehr endlich etwas stabilisieren und als geschlossene Einheit präsentieren kann, darf man sich im Sulzbacher Lager wohl durchaus berechtigte Hoffnung auf die ersten Zähler der Saison machen.

    HC Sulzbach II:
    Prasse, Männl; Meta, Plößl, Luber, Huber, Wismeth, Burkhardt, Paulus, Schwegler, J. Falk, Wiesent, Fischer, F. Wedel, Kistenpfennig, Hausner