Spielbericht

  • Nabburg/Schwarzenfeld vs. Herren II

    • Samstag, 25.11.2017
    • 17:15 Uhr
    • Ergebnis: 27 : 23
  • Nachbericht

    Wieder keine Punkte auswärts

    HC Sulzbach-Rosenberg ll verliert gegen HSG Nabburg/Schwarzenfeld

    27:23, so stand das Endergebnis am Samstagabend auf der Anzeigetafel in der Mehrzweckhalle Schwarzenfeld. Wieder einmal gelang es der Landesligareserve aus Sulzbach nicht, einen oder gar zwei Punkte aus fremder Halle zu entführen und das, obwohl man sich gegen den Tabellennachbarn weitaus mehr erhofft hatte.

    Nach dem knappen Heimsieg am vergangen Wochenende gegen den HC Weiden wollte der HCS mit Rückenwind in diese wichtige Partie gehen, doch gleich zu Beginn der Partie gab es einen ersten Schockmoment, denn bereits in den ersten Spielminuten verletzte sich Jonas Rohrbach unglücklich bei einer Abwehraktion am Knöchel. Trotz des Ausfalls kam das Team um Trainer Ott gut in die Partie und so stand es nach 19 Minuten 7:7, obwohl man bis dahin schon einige Torchancen hat liegen lassen. Dies sollte sich im Fortlauf der 1. Halbzeit rächen, denn ab diesen Zeitpunkt brachten die Herzogsstädter im Angriff kaum mehr was zustande. Fehlende Dynamik und sich häufende technische Fehler führten zum 13:9-Halbzeitstand für die Gastgeber.

    Nach der Pause kamen die Sulzbacher besser zurück in die Partie und so trennte die beiden Mannschaften in der 44. Spielminute nur noch ein Treffer. Doch parallel zur ersten Halbzeit hielten die Spieler des HSG Nabburg/Schwarzenfeld dem Druck stand und konnten sich erneut auf 24:19 absetzen. In der Folge versuchte Trainer Oliver Ott, durch eine Auszeit sein Team noch einmal auf Kurs zu bringen, doch auch mit einer noch offensiveren 3-2-1 Abwehr gelang es nicht mehr, die HSG´ler noch vom Sieg abzuhalten.

    Unterm Strich lässt sich sagen, dass die Leistung einfach nicht gut genug war, um gegen die erfahrene Mannschaft aus Nabburg/Schwarzenfeld zu punkten. Doch wiederrum gilt es nun den Kopf nicht hängen zu lassen, denn am kommenden Freitag muss man sich gegen den Tabellenführer TSV Neutraubling beweisen.

    HC Sulzbach:
    Männl (1 Siebenmeter gehalten), Prasse; Wedel F. (5), Meta (4), Wiesent (4), Hausner (3), Plößl (3), Rohrbach J. (2), Kistenpfennig (1), Rösel (1), Falk, Schwegler, Paulus, Fischer




    Vorbericht

    HC-Reserve zu Gast bei der HSG Nabburg/Schwarzenfeld

    HC Sulzbach-Rosenberg II will die nächsten Punkte einfahren!

    Nach dem Sieg gegen den HC Weiden am vergangen Wochenende steht für die Herzogstädter am Samstag den 25.11.2017 das vorletzte Auswärtsspiel der diesjährigen Vorrunde bevor. Gegner ist mit der HSG Nabburg/Schwarzenfeld der derzeitige Tabellenachte.

    Die Gastgeber, die in der letzten Spielperiode einen beachtlichen zweiten Platz erreichen konnten, haben diese Saison doch recht überraschend einige Niederlagen einstecken müssen und befinden sich derzeit, genau wie der HC Sulzbach II, mitten im Abstiegskampf. Man könnte also definitiv von einer Krise sprechen, wenn die Spielgemeinschaft aus Nabburg und Schwarzenfeld am kommenden Samstag abermals keine Punkte einfahren kann. So kann HC-Trainer Ott damit rechnen, dass Nabburg/Schwarzenfeld äußerst motiviert sein wird, um diese Krise abzuwenden.

    Auch der HC Sulzbach sucht immer noch nach der letztjährigen Form. Zwar konnte man mit dem Sieg gegen den HC Weiden ein Lebenszeichen von sich geben, dennoch entsprach die Leistung noch nicht ganz den Vorstellungen des Trainers Oliver Ott. Es wurden doch noch einige Fehler gemacht, die es abzustellen gilt, und auch in der Abwehr sah man noch viele Defizite. Hoffnung macht jedoch die kämpferische Leistung am vergangen Samstag. Gegen den HC Weiden hat man sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben. Auch Rückschläge, wie zum Beispiel Zeitstrafen, brachten den HC Sulzbach hier nicht aus dem Konzept. Vielmehr wehrte man sich in diesen Situationen gegen eine drohende Niederlage. Genau diese Einstellung ist die Grundlage für einen Sieg am 25.11. gegen Nabburg/Schwarzenfeld. Besinnt man sich dann noch auf die wohl größte Stärke der letzten Saison, nämlich die kollektive Gemeinschaft, also den absoluten Willen als Mannschaft zu obsiegen, sollten am Wochenende zwei Punkte auf jeden Fall möglich sein.

    HC Sulzbach II:
    Prasse, Männl; Plößl, Meta, Hausner, Luber, Falk S, Wedel, Wiesent, Wismeth, Kistenpfennig, Schwegler, Rösel, Fischer, Rohrbach, Falk J.