Spielbericht

  • Legendary Boys vs. HG Amberg II

    • Samstag, 15.12.2018
    • 12:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 26 : 19
  • Nachbericht

    Derby-Sieg zum Jahresschluss

    HG Amberg II fährt ohne Punkte wieder zurück nach Hause

    (Brä) Nach anfänglichen Schwierigkeiten nahm das Spiel immer mal wieder Fahrt auf und letztendlich verdient gewannen die Sulzbacher mit 26:19 (Halbzeit 12:11).
    Schlag 12 pfiff Schiedsrichter Werner Guzik eine Partie an, bei der die beteiligten Mannschaften früher noch für glänzende Augen bei den Handballfans aus dem Landkreis gesorgt hätten. Da es aber am Samstag die jeweiligen Reserve-Mannschaften waren, die in der Krötenseehalle um die Punkte kämpften, war von Hochgeschwindigkeits-Handball zunächst erst mal nicht viel zu erkennen. Dies galt zumindest für die Heimmannschaft, die über weite Teile der ersten Halbzeit versuchte, die jungen Gäste mit Routine zu beeindrucken. Wie nicht anders zu erwarten, ging das gleich mal gründlich in die Hose. Im Angriff zu pomadig und mit halber Kraft unterwegs, war es nicht verwunderlich, dass die halbseidenen Würfe mehrheitlich vom Amberger Torwart abgefischt wurden – wenn sie nicht gleich sowieso am Tor vorbei gingen. Die resultierenden Ballgewinne münzten die Gäste meist direkt für Zählbares, indem sie über erste und zweite Welle immer wieder erfolgreich waren. Schlechtes Rückzugsverhalten der Legendaries war nicht gerade die Unterstützung, die man dem eigenen Keeper zugute kommen lassen sollte. Diesem, in Person von Urs Mende, war es zu verdanken, dass man bis Mitte der ersten Halbzeit nicht deutlicher als zwei Tore in Rückstand geraten war (5:7). Folgerichtig nahm Coach Klaus Weiß die erste Auszeit und sorgte mit einer deutlichen Ansage für eine verbesserte Einstellung. Auch geändertes Spielermaterial zeigte Wirkung: Edu Wertmiller und Thomas Stauber sorgten gleich nach ihrer Einwechslung mit schnellen Treffern dafür, dass sich das Blatt wendete. Nach dem Ausgleich zum 10:10 gerieten die Sulzbacher nicht mehr in Rückstand. Im Gegenteil, zur Halbzeit stand eine knappe Führung zu Buche. Jedoch hofften die durchaus zahlreich erschienenen Zuschauer auf eine etwas ansehlichere zweite Spielhälfte.
    Und siehe da – der Sulzbacher Pausentee schien gehaltvoller gewesen zu sein, als der Amberger. Ruckzuck wurde der Vorsprung mit schnellen Ballfolgen und einfachen Kontertoren bis auf vier Tore ausgebaut (17:13) bis nach einer verletzungsbedingten Pause von Jürgen Brandt ein kleiner Bruch ins Spiel kam. Zur Freude aller mitgereisten Amberger schafften ihre Jungs mit einem kämpferischen Lauf, und mit freundlicher Unterstützung der Sulzbacher Abwehr den Ausgleich zum 17:17. Der eingewechselte Thomas Ruhland verhinderte in dieser Phase mit einigen Paraden den erneuten Rückstand. Gerd Steiners blitzsaubere Quote von der Siebenmeterlinie, sowie Thommy Hartmanns gewohnt dynamischen Durchbrüche sorgten dann dafür, dass sich die Sulzbacher Legenden nach 52 Minuten wieder mit vier Toren absetzen konnten (22:18). Nach einer glatten roten Karte für die Gäste war dann aber die Entscheidung doch gefallen. Sie kamen nicht mehr näher heran, sodass das durchaus umkämpfte, aber jederzeit faire Spiel beim Stand von 26:19 zu Ende ging.
    Die Legendary Boys verabschieden sich jetzt in die wohlverdiente Winterpause, in der sie sicher weiter an an der Fitness arbeiten werden. Wenn dann auch noch die altbewährten Spielzüge weiter so funktionieren, stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Tabellenführer aus Wackersdorf in der Rückrunde noch abgefangen werden können.
    Vielen Dank an alle Fans für die treue Unterstützung während des ganzen Jahres, frohe Weihnachten, und dass wir uns alle gesund im neuen Jahr wieder sehen.


    Coach: Weiß
    Tor: Mende, Ruhland
    Hartmann (10/1), Brandt (4), Steiner (3/2), Sehnke, Stauber, Wertmiller (je 2), Gebhardt, Steger, Wirth (je 1), Lauerer, Siegert



    Vorbericht

    Großer kleiner Derby-Klassiker zur Mittagszeit

    Am Samstag ist die HG Amberg 2 zu Gast bei den Legendary Boys

    (Brä) In einer spannenden Phase der Saison kommt am Wochenende eine hoch motivierte Amberger Reservemannschaft in die Krötenseehalle nach Sulzbach um den Gastgebern möglichst den einen oder anderen Punkt abspenstig zu machen.

    Die Vorzeichen stehen günstig für einen unterhaltsamen Auftakt in einen langen Handball-Nachmittag am Samstag. Um 12:00 Uhr begrüßt die Sulzbacher Legenden-Truppe die Sportfreunde aus der östlichen Nachbarstadt. Auf beiden Seiten dürften einige Spieler im Kader stehen, die vor nicht allzu vielen Jahren die Klingen vor annähernd 1000 Zuschauern die Klingen kreuzten. Hart umkämpfte und äußerst unterhaltsame Spiele waren damals zu sehen. Ganz so dicht gedrängt wie damals werden die Zuschauer am Samstag sicher nicht sitzen oder gar stehen. Trotzdem wird der eine oder andere gelungene Spielzug der Beteiligten Erinnerungen an damals wecken, wenn auch die Geschwindigkeit nicht mehr ganz so hoch sein wird wie in vergangenen Tagen.

    Beide Mannschaften werden die Punkte aber sicher nicht kampflos hergeben wollen. Schließlich geht es für beide Gegner um viel. Während sich die Amberger sich vom Tabellenende fern halten wollen, dürfen die Gastgeber sich keine Blöße geben, will man dem Tabellenführer aus Wackersdorf weiterhin auf den Fersen bleiben.

    Dementsprechend ist voller Einsatz auf beiden Seiten garantiert. Zumindest auf Sulzbacher Seite war das Training gewohnt gut besucht, an der Motivation wird es also sicher nicht scheitern. Damit die Punkte aber sicher in Sulzbach bleiben, sind die Edelfans der Legendaries wieder gern in der Halle gesehen um sich auf das einzustimmen, was in den Spielen am späteren Nachmittag dann noch folgt.


    Aufstellung:

    14 Mann auf des Totenmanns Eis-Kiste – joho, und ne Buddel voll isotonischem Sportgetränk