Spielbericht

  • Herren I vs. ASV 1863 Cham

    • Samstag, 06.04.2019
    • 18:00 Uhr - Krötensee
    • Ergebnis: 26 : 23
  • Nachbericht

    Sensationelles in der Kröte

    HCS schlägt den Tabellenzweiten Cham mit 26:23

    Sensationelles passierte am Samstagabend in der Sulzbacher Krötenseehalle, denn der schon feststehende Absteiger aus der Herzogstadt schlug den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten mal eben mit 26:23 Toren und versetzt die regionale Handballwelt in kollektives Erstaunen. Ob es an der laschen Einstellung der Bayerwälder, oder an der starken Leistung der Rohrbach-Truppe lag, ist unklar. Wahrscheinlich ist eine Kombination von Beiden.

    Beim Warmlaufen konnte einem als Fan der Sulzbacher schon angst und bange werden. Gefühlte 10 Zentimeter und 10 Kilo größer und schwerer im Schnitt präsentierte sich der Favorit aus dem Osten, da wurde auf den Tribünen meist nur über Schadensbegrenzung gesprochen. Doch Trainer Christian Rohrbach machte aus der Not eine Tugend und setzte seinen einzigen Vorteil, die Schnelligkeit, in einer mega-offensiven 3-3-Abwehr dagegen. Davon zeigten sich die Gäste erst einmal überrascht und fanden kein Mittel gegen die aufdringlichen Gastgeber. Schnell stand es 5:1 für den HCS weil die flinken vorgezogenen Spieler Ströhl, Dujcak und Luber die hochgelobte Rückraumachse der Chamer völlig aus dem Spiel genommen hatte. Die Verzweiflungswürfe der Gäste bereiteten dem bärenstarken Martin Feldbauer im Tor kaum Probleme und so bauten die Herzogstädter den Vorsprung bis zur Pause auf sechs Treffer aus (15:9).

    Wer nun geglaubt hat, dass die Chamer mit einer anderen Einstellung ihre zumindest auf dem Papier vorhandenen Vorteile nutzen würden, sah sich getäuscht. Auch die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten klar den viel engagierteren Gastgebern und spätestens beim 18:10-Zwischenstand lag die Sensation erstmals in der Luft. Doch eine Verletzung von Kristian Forster und die Rote Karte von Filip Dujcak (3x2 Zeitstrafen) schwächten den ohnehin schon kleinen Kader der Gastgeber nochmal enorm. Cham witterte nun Morgenluft und nutzte die Umstellungsphase der Gastgeber aus. Fünf Minuten später stand es jetzt nur noch 19:16, doch dann hatten die Sulzbacher wieder einen Helden gefunden. Der junge Markus Plößl übernahm Verantwortung und sicherte den Vorsprung (22:18) bis in die Schlussphase. Mit viel Kampfgeist und Siegeswille ließen die Sulzbacher jetzt nichts mehr anbrennen und so war die Sensation nach dem 26:23-Endstand perfekt.

    Trainer Rohrbach lobte nach der Partie vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit des Teams, aus dem keiner herausragte, aber alle auf ihrem Top-Level spielten.

    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Prasse (Tor);
    Dujcak 8(5), Daniel Luber 4, Plößl 4, Stiegler 3, Forster 3, Ströhl 1, Fort 1, Meta 1, Hausner 1, Johannes Luber, Schwegler

    Bericht: cwh



    Vorbericht

    Derby mit klaren Vorzeichen

    Cham will nach oben, Sulzbach will Spass

    Vier Spieltage vor dem Saisonende ist die erste Entscheidung in der Landesliga Nord schon gefallen. Die TG Heidingsfeld ist nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen, und damit Meister und Aufsteiger in die Bayernliga. Gratulation. Der zweite Platz, der zur Relegation berechtigt, ist dagegen noch heiß umkämpft. Beste Karten hat der ASV Cham, der am Samstag um 18.00 Uhr zu Gast in der Krötenseehalle ist. Drei Zähler Vorsprung haben die Bayerwälder vor der HSG Fichtelgebirge und auch Roßtal und Lauf spekulieren mit fünf Punkten Rückstand noch auf einen Ausrutscher der Chamer.

    So richtig hatte man im Bayerischen Wald den Aufstieg vor der Saison wohl nicht im Fokus, doch von allen Spitzenteams punktete die Truppe von Trainer Filip Turecek am konstantesten und will nun natürlich die Gelegenheit am Schopfe packen. Garanten für den Höhenflug der sonst stark verjüngten Mannschaft sind die beiden tschechischen Routiniers Petr Tahovsky und Tomas Soukup, die in der Regel für die Tore und den Spielfluss im Angriffsspiel sorgen. Zuletzt stotterte der Chamer Motor jedoch etwas, denn man verlor überraschend mit 28:29 in eigener Halle gegen den Verfolger aus Roßtal. Trotzdem bleiben die Gäste natürlich haushoher Favorit in diesem Oberpfalzderby, dies unterstreicht nicht zuletzt der klare 30:24-Erfolg im Hinspiel in Cham.

    Für die Sulzbacher Cracks ist dieses Derby natürlich noch einmal ein emotionales Highlight, das man unbelastet genießen kann, denn der Abstieg der Herzogstädter steht nun auch rechnerisch fest. Doch zuletzt zeigten die Mannen von Coach Rohrbach vor allem in der Kröte vernünftige Leistungen und so muss sich der Favorit aus dem Bayerwald schon strecken um die Punkte in der Bergstadt abzuholen.


    HC Sulzbach:
    Feldbauer, Männl (Tor);
    Dani Luber, Jiri Fort, Dujcak, Stiegler, Rohrbach, Forster, Ströhl, Plößl, Schwegler, Jojo Luber, Meta, Morcinek

    Bericht: cwh