Spielbericht

  • ESV 27 Regensbg. II vs. Damen I

    • Samstag, 28.09.2019
    • 16:30 Uhr
    • Ergebnis: 21 : 18
  • Nachbericht

    10 Minuten kosten den Sieg

    HC Damen unterliegen in Regensburg

    Sulzbach-Rosenberg. (sae) Es ist wie verhext: ein weiteres Mal reicht eine starke Leistung nicht, um 2 Punkte mit zurück in die Herzogstadt zu nehmen.

    Beim Aufeinandertreffen mit dem ESV Regensburg II in der Landesliga Nord war schnell klar: es wird wieder einmal eine knappe Kiste. Doch das Team um Trainer Martin Feldbauer startete stark und gab der Heimmannschaft nicht die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen. Sara Ertel und Lisa Wagner sorgten für die ersten 6 Tore ihrer Farben und stellten den Zwischenstand von 2:6 in der 15. Minute her. Gestützt von einer starken Abwehrleistung vor der erneut bärenstark parierenden Neele Zimmermann, sah sich Heimtrainer Daniel Kessler anschließend gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen.

    Doch die Herzogstädterinnen hielten ihren 3-Tore-Vorsprung bis zur Pause (8:11). Trotz allem war die Stimmung angespannt, sowohl dem Trainergespann, als auch der Mannschaft war bewusst, dass Regensburg nun im Zugzwang war. Kämpfen bis zum Schluss lautete die Devise und sich den Vorsprung nicht mehr nehmen lassen.

    Bis zur 43. Minute zeigten die Damen um Kapitän Steffi Häckl eine starke kämpferische Teamleistung. Die Abwehr um Mittelblock Krieger/Wagner funktionierte und obwohl der ESV das Tempo anzog, konnten die Gäste dagegen halten.

    In der 50. Minute zog Kessler sein letztes taktisches Mittel und nahm mittels Manndeckung den Schwung aus dem Sulzbacher Rückraum. Es schien, als wäre plötzlich ein Bruch ins Spiel gekommen. Nichts funktionierte mehr, die Gäste haderten mit jeder Situation, während die Reserve des Regensburger Drittligateams Tor um Tor aufholte.

    Als der ESV in der 53. Minute zum ersten Mal im Spiel in Führung ging, war die Partie gedreht und Sulzbachs Gegenwehr gebrochen. Der enttäuschende Endstand von 21:18 ist spiegelt zwar nicht die Leistung über die gesamte Spielzeit, jedoch die Nervenstärke der Regensburgerinnen wider, welche den jungen Herzogstädterinnen scheinbar noch fehlt.

    Möglichkeit zur Wiedergutmachung haben die Mädels dann am Samstag, wenn es in der heimischen Krötenseehalle zum Aufeinandertreffen mit den Aufsteigern aus Kunstadt und Weidhausen kommt.

    HC Sulzbach: Zimmermann, Ziegler (Tor); Ertel 7, Wagner 4, Häckl S. 2/1, Thiel, Mutzbauer je 2, Plößl 1, Häckl T., Lang, Krieger, Link, Eckert



    Vorbericht

    Oberpfalzderby in Regensburg

    HC Damen wollen auch auswärts punkten

    (häs) Die Sulzbacher Handballerinnen treten am Samstag im Oberpfalzderby um 16.30 Uhr bei der Drittligareserve des ESV Regensburg an. In den vergangenen Jahren lieferten sich die beiden Mannschaften spannende Duelle. Auch wenn die aktuelle Saison noch sehr jung ist und man anhand der Ergebnisse noch nicht wirklich einschätzen kann, wo die Teams aktuell stehen, ist es dennoch sicher, dass auch dieses Spiel wieder sehr kampfbetont sein wird.
    Während der ESV Regensburg II eine deutliche Niederlage gegen den Aufsteiger TV Marktsteft hinnehmen musste, konnten die Herzogstädterinnen gegen die selbe Mannschaft letzte Woche problemlos und souverän gewinnen. Doch das darf keineswegs überbewertet werden, denn im Gegensatz zu den Sulzbacherinnen, ist es dem ESV bereits gelungen eine Topmannschaft (Schwabach) zu schlagen. Um am Samstag etwas Zählbares in der Domstadt zu holen, muss der HCS von Beginn an zu seiner Abwehrstärke finden. Das Angriffsspiel klappte vergangene Woche schon besser, sodass diese Woche im Training weiter darauf aufgebaut wurde. Gelingt sowohl in der Defensive als auch in der Offensive, das volle Potential abzurufen, dürfte die junge Sulzbacher Mannschaft im Derby um den Sieg mitspielen.

    HCS: Hübner, Ziegler, Zimmermann (Tor); Eckert, Ertel, Häckl S., Häckl T., Krieger, Lang, Link, Mutzbauer, Plößl, Thiel, Wagner